"Pigging" soll der neue, ekelhafte Dating-Trend sein

Der Dating-Trend "Pigging" ist wirklich eine Schweinerei. Aber ist das Phänomen wirklich etwas Neues?

Jede Woche ein neuer Dating-Trend. So könnte man die derzeitige Entwicklung im Internet ganz gut zusammenfassen. Doch was als "Trend" entpuppt wird, ist meistens nur eine Bezeichnung für etwas, das es schon lange gibt. Leider.

"Pigging" heißt also das neueste ekelhafte Verhalten von Männern beim Daten, wie etwa der "Focus" berichtet. Bei dieser respektlosen Masche sprechen Männer Frauen an, die sie eigentlich gar nicht attraktiv finden. Der Name des "Trends" kommt nicht etwa daher, dass das Ganze eine Riesen-Schweinerei ist, sondern von dem Ausdruck "Pull a Pig". Bei dem "Spiel" sprechen sich Männer vor dem Ausgang untereinander ab: Derjenige, der die in ihren Augen hässlichste Frau mit nachhause nimmt, gewinnt.

Das Ganze kommt von infantilem und sexistischem Wettspiel "Pull a Pig"

Öffentlich diskutiert werden diese ekelhaften Wetten jetzt in Großbritannien, wo die junge Frau Sophie Stevenson in einer Talkshow über ihre letzte Liebes-Enttäuschung sprach. Sie lernte während eines Barcelona-Urlaubs einen Mann kennen. Mit ihm fing sie eine Affäre an, und dachte, die große Liebe gefunden zu haben. Doch das stellte sich - natürlich - als unwahr heraus. "Wurde Britin Opfer einer gemeinen Dating-Wette?", titelten die Tageszeitungen. Denn der Niederländer, für den sie später extra nach Amsterdam reiste, schrieb ihr nur: "Du wurdest reingelegt. Es war alles nur ein Witz." Auf Facebook wurde mittlerweile sogar eine Gruppe gegründet, die den Niederländer zur Verantwortung ziehen will.

Auch wenn das Ganze also nicht neu ist (solche kindischen und ekelhaften Wetten gibt es leider schon sehr lange) bleibt es trotzdem wichtig, darüber zu berichten. Denn: respektloses Verhalten und psychische Gewalt ist nie in Ordnung - auch nicht als "Spiel".

Aktuell