Philodendron

Teilen Sie Ihre Wohnung mit einem Baumfreund? Der deutsche Name des Philodendrons ist nicht besonders weit verbreitet, die Pflanze selbst dagegen schon. Sie ist besonders pflegeleicht und sorgt mit ihren dicken, ledrigen Blättern für frische Luft in der Wohnung.

Die Pflanzengattung Philodendron umfasst zahlreiche Arten. Die einzelnen Ausprägungen unterscheiden sich jedoch teilweise grundlegend voneinander. Einige haben herz-, andere pfeilförmige Blätter, wieder andere zeigen gezacktes oder eingeschnittenes Blattwerk. Die kleinen weißen, gelben oder roten Blüten sind sehr unscheinbar und entwickeln sich nur selten bei Wohnungsexemplaren.
Der Philodendron stammt ursprünglich aus den tropischen Gebieten Südamerikas, die meisten Arten sind Kletterpflanzen. Von diesem Merkmal stammt auch die Bezeichnung Baumfreund.

Standort
Suchen Sie für Ihren Philodendron einen hellen bis halbschattigen Standort aus, an dem die Pflanze keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Da sie ursprünglich aus tropischen Regionen stammt, verträgt sie keine Kälte. Die Temperatur am jeweiligen Standort sollte deshalb auch im Winter nicht unter ca. 15°C fallen.

Pflege
Der Philodendron sollte regelmäßig gegossen werden, sodass die Erde rund um den Topfballen stets leicht feucht bleibt. Zusätzlich kann er regelmäßig mit Wasser besprüht werden. Staunässe verträgt diese Pflanze jedoch nicht.
Im Frühjahr und Sommer können Sie Ihren Philodendron alle zwei Wochen düngen.

... der Philodendron ein natürlicher Luftreiniger ist? Er filtert Formaldehyd und Trichlorethylen aus der Luft. Beide können unter anderem die Schleimhäute reizen und stehen unter dem Verdacht, eine krebserregende Wirkung zu haben.

... die Pflanze zugleich als giftig gilt? Beim Verschlucken kann es zu Schwellungen der Schleimhäute, Übelkeit oder Magen-Darm-Beschwerden kommen. Hunde, Katzen, Nagetiere und Vögel sollten dem Philodendron nicht zu nahe kommen.

... die Pflanze selbst in der Wohnung bis zu drei Meter groß werden kann? Dazu braucht sie jedoch Kletterhilfen in Form von Stangen oder Ästen aus dem Gartenfachhandel. Wenn Sie die Stangen mit Moosteilen ummanteln, finden die Pflanzenteile besseren Halt.
 

Aktuell