Pferdefest im Museum

Das Heeresgeschichtliche (HG) Museum entpuppt sich als absoluter Geheimtipp in Sachen gelungener Familiensonntag. DAS "HG"-Hightlight im Mai: Ein Pferdefest mit spannendem Quiz-Parcours.

Krieg gehört ins Museum steht in großen Lettern am Eingang des Heeresgeschichtlichen Museums im Wiener Arsenal, das zwischen 1850 und 1856 wurde nach Plänen von Ludwig Foerster und Theophil Hansen im Stil der Wiener Ringstraße errichtet wurde.

Der Prachtbau beherbergt Exponate aus der Militär- und Kriegsgeschichte, Technik und Naturwissenschaft, Kunst und Architektur. 1944 von einem US-Bombenangriff schwer getroffen, erstrahlt es heute in vollem Glanz. Wer aber glaubt, das Heeresgeschichtliche Museum sei ein Platz, an dem man still von einem Exponat zum anderen schlendert, irrt: Hier wird Geschichte lebendig!

Das museumspädagogische Team des Heeresgeschichtlichen Museums hat für Kinder und Jugendliche jenes Alters spezielle Führungen entwickelt, die das Hören, Sehen und Fühlen von Geschichte möglich machen. Vorschulkinder können sich beispielsweise zum Großadmiral ausbilden lassen, Jugendliche eine rotwelsche Notiz übersetzen, um herauszufinden, was Marodeure des Dreißigjährigen Krieges vorhatten.

Endlich ein Museum, in dem Kinder den Freiraum haben, sich zu bewegen und auf Entdeckungsreisen zu gehen. Der Panzergarten bietet reichlich Gelegenheit dazu. Wer sich nicht für eine Führung angemeldet und auf eigene Faust das Museum erkundet, kommt sonntags nicht selten in den Genuss eines Fechtturniers auf der Bühne in der Ruhmeshalle.

Pferdefest Museum

Ein besonderes Schmackerl ist am 12. Mai das Pferdefest im Heeresgeschichtlichen Museum:
„Wir vereinen das Wissen um die Geschichte der Kavallerie, mit dem Wissen um Pferde und ihrer Bedeutung in der Geschichte. Spaß und Geschick kommen hierbei nicht zu kurz und wer alle Stationen unseres „Pferde-Quiz" durchlaufen hat, darf auf einem Haflinger reiten!" erläutert Mag. Rütgen vom Heeresgeschichtlichen Museum.

Ganz besonders erfreulich: Am Tag des Pferdefests ist der Museumseintritt und die Teilnahmegebühr gratis.

Pferdefest HGM am 12. Mai von 10 – 17:00 Uhr


4 bis 12 jährige Pferdenärrinnen und –narren lösen knifflige Bastelaufgaben und erleben die Wel t aus der Sicht der Pferde. Wer alle Fragen richtig beantwortet, darf auf einem Haflinger des Bundesheeres reiten.

Zusätzliche Programmpunkte:

- Bogenschießen.
- Dragoneruniformen und Damensattelreiten kennenlernen.
- Voltigieren mit Therapiepferden.
- Spielzeugpferderennen.
Luftburg.
EINTRITTSPREISE HGM (inkl. 1 Audioführer)

Normalpreis: € 5,10
Ermäßigter Eintritt: € 3,30

Personen bis zum vollendeten 19. Lebensjahr, FREI!
(Lichtbildausweis)

Gruppen ab 9 Personen: € 3, 30 pro. Pers.
Führungskarte: € 2,20
Video-Erlaubnis: € 3,60
Foto-Erlaubnis: € 1,50

Audioführer extra: € 1,50

Aktuelle Vorträge

05. Mai 2013
"Woman at War k.u.k. ♀ Bilder 1914-1918"
Dr. Christoph Hatschek führt durch die Sonderausstellung des Heeresgeschichtlichen Museums.

Beginn der Führungen: 11 Uhr und 14.15 Uhr


12. Mai 2013
„Hoch zu Ross“ Dr. Thomas Reichl spricht über die Rolle der Kavallerie in den kaiserlichen Streitkräften. Dieses Führungsprogramm findet im Rahmen des HGM Pferdefests statt. Beginn der Führungen: 11 Uhr und 14.15 Uhr.
 

Aktuell