Perfekte Werbung nach Privatgesprächen: Hört Facebook etwa mit?

Immer wieder berichten UserInnen davon, dass sie nach Gesprächen über Produkte oder anstehende Ereignisse oft überraschende genaue Werbung über Facebook ausgespielt bekommen.

Es ist ein mittlerweile in vielen Bekanntenkreisen diskutiertes Mysterium: Spricht man mit FreundInnen oder Familie über - beispielsweise - die Idee, sich einen neuen Fernseher, neue Schuhe von einem bestimmten Hersteller oder den nächsten Urlaub zuzulegen, kann es sein, dass auf Facebook wenig später die dazu passende Werbung auftaucht.

Das kann mitunter schon für viel Verwunderung sorgen und jene Theorien nähren, die sich schon länger damit befassen, dass Facebook via Mikrophon bei so manchen Unterhaltungen irgendwie mithört. Dass das größte soziale Netzwerk des Planeten ernst nimmt, zeigt das jüngste Dementi.

Facebook wehrt sich prompt

Wie die BBC berichtet, erneuerte Podcaster PJ Vogt den Vorwurf, dass Facebook sehr wohl mithört und wollte so Facebook zu einer Antwort zwingen. Die ließ nicht lange auf sich warten. Der für Facebook-Werbung verantwortliche Vize-Präsident, Rob Goldman, reagierte prompt: "Ich bin für die Werbungen auf Facebook verantwortlich. Wir haben und werden eure Mikrofone nie für Werbung benoten. Das ist einfach nicht wahr."

Das gelte laut Goldman auch für Instagram. Die Vorwürfe reißen dennoch nicht ab. So berichtet ein Twitter-User, dass er unmittelbar nach seinem Heiratsantrag eine Werbeanzeige mit dem Titel "Sie haben also die eine Frage gestellt?" angezeigt bekam.

Fakt ist: Der Facebook-Algorithmus bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Werbung zielgerichtet auszuspielen. So lässt sich Beispielsweise eine Story über das neue iPhone jenen UserInnen bevorzugt anzeigen, die ein iPhone 5 haben und somit vielleicht bereit für ein neues Gerät sind.

 

Aktuell