Paparazzo machte Foto von ihrer Vagina und nannte es "Outfit-Panne"

Die Schauspielerin ist verärgert über einen Paparazzo, der ihr unter den Rock fotografierte - und es dann als "Kleidungspanne" verkaufte.

Als die Schauspielerin Natalie Morales kürzlich entdeckte, dass ein Fotograf ihr unter den Rock fotografiert hatte und das Ganze an ein Magazin verkaufte, war sie - verständlicherweise - sehr wütend.

Auf Twitter hat sie ihrer Wut schließlich freien Lauf gelassen, und erklärte, wie widerwärtig sie diese Aktion fand. Denn die Fotos wurden tatsächlich als "Kleidungspanne" betitelt.

"Das sind Fotografen, die Frauen auf dem roten Teppich fotografieren, um was? Sie zu beschämen? Weil sie Körper unter ihren Kleidern haben?", schrieb sie etwa. "Also kommst du zu einem Event, auf das ich mein Leben lang gewartet habe, auf das ich superstolz bin, um meinen Körper auszubeuten? Für deinen Gewinn?" Und weiter: "Ich habe nicht zugestimmt, dass du deine Kamera unter meinen Rock hältst. Ich schäme mich nicht für meinen Körper. Aber du solltest dich dafür schämen, was für einen ekelhaften, entsetzlichen Job du hast."

"Das passiert Frauen immer und überall"


In einem längeren Statement erklärt sie weiter, warum sie diese Fotos so anwidern: "Als ich die Fotos bekommen habe, war mein erster Instinkt, sie zu ignorieren und weiterzumachen. Aber dann habe ich realisiert, dass das Frauen überall und immer passiert - und dass ich euch dieses Mal nicht davonkommen lasse."

"Ich lasse diesen Fotografen und die Menschen, die das kaufen, nicht länger denken, dass das okay ist. (...) Auch wenn dieses Foto unabsichtlich geschossen wurde, hätten sie das Gleiche machen sollen, wie wenn ein solches Foto von der Vagina ihrer Tochter, ihrer Mutter oder Schwester auftauchen würde - es löschen."

"Wir müssen einem unmöglichen Standard genügen, bei dem unsere Körper und unsere Gesichter perfekt sein sollen - und wenn wir nur für einen Moment lang menschlich sind, werden wir heruntergerissen." Sie stellt abschließend fest: "Es ist eine Vagina. Wir kommen alle aus einer heraus. Es ist nichts, wofür man sich schämen sollte. Aber sie gehört nicht dir. Sie gehört mir. Und du kannst sie nicht haben, bevor ich es dir nicht erlaube."

 

Aktuell