Österreichische Hotline zum Ebola-Virus

Die WHO ruft wegen dem Ebola-Virus einen internationalen Gesundheitsnotstand aus. Bei Fragen gibt es in Österreich nun eine Hotline zum Thema. Auch, wenn das Virus Europa erreicht hat, geht man von keiner Gefahr aus. Denn bei diesem einen Fall handelt es sich um einen spanischen Geistlichen, der unter Einhaltung der Quaratänevorschriften der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Madrid eingeflogen wurde.

Die erste mit Ebola infizierte Person hat Europa erreicht. Ein spanischer Geistlicher, der am Virus erkrankt ist, wurde mit einer Militärmaschine von Liberia nach Madrid geflogen. Das Virus breitet sich momentan weiter in Westafrika in Guinea, Liberia, Sierra Leone und Nigeria aus. Es wird derzeit nicht davon ausgegangen, dass eine Gefahr für normale Reisende besteht.

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat dennoch im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit eine telefonische Infoline zum Thema Ebola eingerichtet: Unter 050 555 555 kann man sich montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr über das Virus informieren. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Gesundheitsministeriums und auf der Homepage der AGES.

Kann ein bisher nicht getestetes Serum das Leben von Ebola-Patienten retten?

 

Aktuell