Österreich schafft 50-Minuten-Schulstunde ab

Jahrzehnte lang dauerte eine Schulstunde in Österreich 50 Minuten. Doch damit ist jetzt Schluss.

Das von Bildungsministerin Sonja Hammerschidund Staatssekretär Harald Mahrer vorgestellte Autonomiepaket für Schulen einige große Veränderungen mit sich.

So ist in dem Paket, dessen Umsetzung bereits 2017/18 beginnen soll, verankert, dass die klassische 50-Minuten-Stunde an Schulen fällt.

Schule kann Einheiten selbst wählen

Zwar bleibt die Einheit noch als Berechnungsgröße vorhanden, im tatsächlichen Unterricht soll sie aber keine Rolle mehr spielen.

Die Schule entscheidet selbst, wie die Unterrichtseinheiten aussehen soll. Allerdings braucht es dafür die Zustimmung der Personalvertretung an der Schule selbst, auch darf sich die Gesamtmenge nicht verkürzen.

Das umfassende Paket sieht auch das Ende der Obergrenze von 25 Schülern pro Klasse vor, zudem werden sich Schulen in so genannten Clustern in Zukunft neu organisieren und: Direktoren bekommen mehr Mitspracherecht, wenn es um die Neuanstellungen von neuem Lehrpersonal geht. Im Dezember sollen die Änderungen beschlossen werden.

 

Aktuell