Österreich hat eine neue Jobplattform für Kunst-, Kultur- & Medienjobs

"Die Fräuleins vom Amt" ist DIE neue Adresse für alle Kreativen, Medienleute und Kunstschaffenden in Österreich.

Heutzutage ist es vor allem im Kultur- und Medienbereich schwierig, einen fair bezahlten Job zu finden. Das geht vielen gegen den Strich und schließt auch viele aus diesem Bereich aus, da sie sich ein Leben mit keinem oder mickrigem Gehalt einfach nicht leisten können.

Abhilfe schafft hier eine neue Jobplattform: "Die Fräuleins vom Amt" (LINK hier).

Die Fräuleins vom Amt veröffentlichen nur Stellenangebote, die angemessen bezahlt werden. Wird etwa eine(n) Mitarbeiter(in) mit entsprechender Erfahrung gesucht, sollte auch ein adäquates Gehalt bezahlt werden. 1500 Euro oder „Mindestlohn nach KV“ sehen die Fräuleins vom Amt als ein Zeichen für geringe Wertschätzung der gewünschten Leistung. Tischfußball, Abendbier oder ein Agenturhund machen die schlecht bezahlte Arbeit auch nicht wett.

Die Plattform erspart Arbeitssuchenden das langwierige Durchforsten von Stellenanzeigen und die Enttäuschung am Ende der Anzeige, in dem sie ausschließlich Stellenangebote veröffentlichen, die über das gesetzliche Mindestgehalt hinausgehen. Hierbei unterscheiden sie sehr wohl zwischen Stellenausschreibungen für "High Professionals" und Angebote, die sich an Menschen richten, die erste Erfahrungen im Bereich Kunst Kultur und Medien sammeln möchten. Kurz gesagt, Stellen, die sie selbst gerne besetzen würden.

Die Gründerinnen


Was als Newsletter für Freunde begonnen hat, hat sich auf Facebook rasch zu einer beliebten Plattform entwickelt. Seit kurzem gibt es die Ausschreibungen für Kultur- und Medienschaffende, Kreative sowie Studierende auch im Netz.

Gegründet wurde die Plattform von Simone Schuster und Sigrid Dworak. Simone und Sigrid arbeiten beide im Medienbereich, Sigrid Dworak ist außerdem Herausgeberin von wien:null und Mentorin an der Universität Wien (Club Alma).

 

Aktuell