Olaplex - Haare blondieren ohne Schäden&#063

In Österreich ist der Olaplex-Hype ausgebrochen! Was genau das vielgepriesene Wundermittel ist und ob es tatsächlich funktioniert, hat WIENERIN-Redakteurin Arnika Zinke herausgefunden.

Olaplex gilt als einer der vielversprechendsten Produkte unter Haarstylisten. Bekannt wurde es in den USA im letzten Jahr und gilt als die neue Wunderwaffe gegen Blondierschäden. Denn: Dank der neuen Behandlung soll Blondieren problemlos möglich sein, am Ende sollen die Haare sogar noch gepflegter aussehen als vorher.

WIENERIN-Redakteurin Arnika Zinke ist dem Mythos nachgegangen und hat den Test gemacht: Hält Olaplex, was es verspricht?

Wie funktioniert Olaplex?

Entgegen vieler Meinungen ist Olaplex keine "Wundertönung", sondern ein aus Molekülketten bestehender Wirkstoff, der von zwei amerikanischen Chemikern erfunden wurde. Olaplex muss nicht mit einer Haarfärbung einhergehen, sondern kann auch als eigene Behandlung benutzt werden (mehr dazu siehe unten).

Gesamt gibt es drei Stufen der Olaplex Behandlung. Die erste wird mit der Farbe angemischt und auf das trockene Haar aufgetragen. Die zweite festigt das Ergebnis, die dritte dient schließlich als Pflege.
Gerne wird Olaplex bei Blondierungen verwendet, da dabei das Haar besonders in Anspruch genommen wird. Konkret werden den Haaren beim Blondiervorgang Sulfate entzogen, deren Verlust Olaplex wieder korrigieren kann. Zusätzlich füllt die Pflege gebrochene Haarsträhnen wieder auf, weswegen die Haare nach der Behandlung oft gesünder als vorher aussehen und der Haarbruch verringert wird.

Olaplex

Wie läuft die Behandlung ab?

Während meiner Recherche zum Thema Olaplex bin ich auf das Team von Die Wiener Friseure in der Seilerstätte gestoßen.
Vorab wurde ich zu einer Vorbesprechung geladen, damit sich der Friseur meine Haare (Farbe und Struktur) genau ansehen konnte. Denn, auch wenn die verbreitete Meinung gilt, Olaplex würde selbst extrem kaputtes Haar wieder in eine Traummähne verwandeln, hat auch das Pflegemittel seine Grenzen. Um Missverständnissen vorzubeugen, werden daher alle Kunden, die Interesse an Olaplex haben, gebeten, im Vorhinein vorbeizukommen. Wenn dann alles passt (was in der Regel der Fall ist), wird ein Termin ausgemacht.

Olaplex

Tag der Behandlung: Nach genauer Betrachtung meiner Haare von den Friseuren Eniss und Chris werden diese im Trocken-Zustand zuerst mit Olaplex Nr. 1 (plus Blondierung) bepinselt. Je nach Haarfarbe und -dicke ist danach Warten angesagt - das kann bis zu mehrere Stunden dauern.

Danach werden die Haare ausgespült und mit Olaplex Nr. 2 behandelt, welches die Haarfarbe "versiegelt". Anstatt Olaplex Nr. 3 (Pflege) verwenden die Wiener Friseure abschließend eine Pflege von Aveda.

Nach dem Einwirken und Auswaschen aller Produkte wird die Behandlung mit dem Haar-Styling abgeschlossen.

Insgesamt hat der Vorgang bei meinen Haaren ca. 4 Stunden gedauert.

Mein Fazit

Meine Haare sind nach der Behandlung komplett blondiert. Normalerweise müssten meine Haare unter diesem extremen Verfahren stark gelitten haben - dem ist überhaupt nicht so. Meine Haare fühlen sich sehr griffig und stark an. Optisch ist auf den ersten Blick keine große Veränderung (strukturmäßig) erkennbar, das liegt aber daran, dass meine Haare auch davor nicht extrem geschädigt waren (das wären sie allerdings nach einer Blondierung sicher gewesen).

Aus diesem Grund gibt es nicht nur für Olaplex definitv einen Daumen nach oben, sondern besonders auch für das Team von die Wiener Friseure, die sich sehr intensiv mit mir und meinen Haaren auseindergesetzt haben. Man glaubt gar nicht, wie viel Rechnerei und Fingerspitzengefühl in so einer Behandlung steckt! Alles wird penibel aufgeschrieben und für den nächsten Besuch vorgemerkt. Obwohl der Salon in den nächsten Wochen ausgebucht ist, ist von Hektik wenig zu spüren. Die Mitarbeiter sind freundlich, ruhig und vor allem: kompetent. Eine Umgebung, in der man sich auch bei einer vierstündigen Behandlung wohl fühlen kann.

Olaplex

Auf Seite 2 erfahren Sie alles, was Sie über Olaplex wissen müssen >>

Olaplex
Olaplex

Seilerstätte 22, 1010 Wien

Termin unter: +43 1 4030313

Alles, was Sie über Olaplex wissen müssen

Wo kann ich Olaplex versuchen?

Die guten Ergebnisse von Olaplex haben sich selbstverständlich schnell herumgesprochen. Mittlerweile gibt es über 500 Friseure in Österreich, die Olaplex vertreiben. Unter anderem verwenden die Klipp Friseure und viele private Stylisten wie Carola Staudinger von CC Hairstyling das Produkt.

Es ist allerdings jedenfalls empfehlenswert, einen Friseur aufzusuchen, der Olaplex schon länger verwendet und Erfahrung mit der Wirkung hat.
Denn, so wissen die Wiener Friseure aus Erfahrung, braucht es einiges an Experimentierfreude, bis man die perfekte Mischung und den richtigen Umgang mit dem Mittel gefunden hat.
Der Kunde sollte nie vergessen, dass es sich gerade beim Blondieren immer noch um einen sehr anstrengenden Eingriff für die Haare handelt, der bei falscher Handhabe auch ordentlich schief gehen kann.

Funktioniert Olaplex immer?

Auch wenn es von vielen Medien als das Wundermittel angepriesen wurde, hat auch Olaplex seine Grenzen. Zwar sind auch bei stark geschädigten Haaren sehr gute Ergebnisse möglich, allerdings gibt es auch Mähnen, die aufgrund jahrelanger falscher (Farb-)Behandlung nicht gerettet werden können. Denn auch Olaplex ist letztendlich nur eine Wirkstoff für die Haare und kein Wunderserum.

Kann ich meine Haare auch mit Olaplex ohne Blondierung behandeln lassen?

Ja! Eine Behandlung ohne Tönung mit Olaplex ist selbstverständlich auch möglich. Diese ist besonders bei kaputten Haaren sehr empfehlenswert. Kosten liegen auf Anfrage bei "die Wiener Friseure" je nach Länge und Dichte ab 50€.

Wie viel kostet eine Olaplex-Behandlung?

Natürlich kommt so eine intensive und lange Behandlung auch nicht umsonst. Das Aufhellen der Haare mit Olaplex, die Tönung, Waschen, Schneiden und Föhnen kosten bei die Wiener Friseure gesamt ca. 300€.
Wer allerdings plant, sein Haar zu blondieren und sich langanhaltendes schönes Haar wünscht, sollte das Geld auf jeden Fall in die Hand nehmen. Denn im Endeffekt erspart man sich durch einen guten Friseurbesuch möglichweise ein Blondier-Drama, das die geliebten Haare für mehrere Jahre schädigen kann.
InlineBild (fa63200f)Haare: Chris Mayer & Eniss Agrebi, Make Up: Steffi Kramer

Faktbox (ecd6edea)

Aktuell