Nicht besser, aber anders

Szenegastronom Martin Ho eröffnete die zweite Dependance seines „DOTS Experimental Sushi" in Wiens ältestem Heurigen.

Im Winter 2009 etndeckte Martin Ho den Brunnerhof in Nußdorf, mit dem ihn „Liebe auf den ersten Blick" verbindet. Sofort entwickelte er Visionen, wie er den ältesten Heurigen der Stadt in ein trendiges Lokal umbauen und dabei die historische Baustruktur aus dem 16. Jahrhundert erhalten kann.

Als Architekten holte er sich wieder die Lichtkünstler Alex Riegler und Michael Stor an Bord, die bereits für das erste „DOTS" verantwortlich zeichnen.

Das Zentrum des „DOTS im Brunnerhof" bildet der weitläufige Garten mit seinen terrassenförmig angeordneten Tischen und dem in die Restaurant-landschaft integrierten DJ-Pult, von dem auch diesmal wieder chillige Klänge schallen werden.

In einer eigenen Lounge im Garten können die Gäste sich im Sommer entspannen und beispielsweise die Sonne genießen. Eine weitere kleine Terrasse bietet Platz für 20 Gäste.

Die Mischung von Bar, Restaurant und Party beleibt Ho überdies ein zentrales Anliegen. Die Übergänge sollen fließend sein und der Besuch ein Gesamterlebnis, in dem quasi alles auf einen Punkt gebracht wird.

 

Aktuell