Newcomer im April

Mit Hörproben! In diesem Monat stellen wir Ihnen spezielle Talente vor! Wir haben uns das Line-up des bekannten Coachella Festivals im kalifornischen Indio angeschaut und (noch) bei uns unbekannte Musiker herausgesucht, die Chartpotenzial haben.

Palma Violets

Wie aus vergangenen Zeiten kommt die Musik des Männer-Quartetts aus dem Londoner Osten daher, dabei liegt das Durchschnittsalter von Palma Violets unter 25 Jahre: Garage Rock und Psychedelic Sounds bilden die perfekte Einstimmung zur bevorstehenden Festivalsaison! Wie ihre Landeskollegen, die Arctic Monkeys, machte sich die Band schon im Internet einen Namen, bevor 2012 die erste Single "Best Of Friends veröffentlicht wurde. Im Februar erschein ihr Debütalbum namens "180".

Grimes

Wer zum ersten Mal einen Song von Claire Boucher - so der bürgerliche Name von Grimes -, der wird von der ersten Sekunde an überrascht sein. Eine elfengleiche Stimme, die wirkt, als würde sie gleich an sich selbst zerbrechen und hypnotisiert gleichzeitig die Zuhörer; hinzu kommen Einflüsse von Electronic bis Pop. 2010 veröffentlichte die 25-jährige Kanadierin ihr erstes Album "Geidi Primes", im März 2012 wurde dann mit dem internationalen Debütalbum "Visions" nachgezogen. Es folgten zahlreiche Auftritte und Tourneen, u.a. als Support Act für Lykke Li.

Beach House

Auch zum Träumen sind die Songs des amerikanisch-französischen Duos. Schon seit 2005 machen Sängerin Victoria Legrand und Gitarrist Alex Scally gemeinsame Sache und veröffentlichten bisher vier Werke, das letzte namens "Bloom" im Mai 2012. Bisher waren Beach House ausschließlich in den USA und in England in den Charts vertreten, doch dies kann sich schnell ändern. Ihr Sound versprüht gewissen Hippie-Charme und wird gerne als Dream-Pop bezeichnet.

Maya Jane Coles

Sie ist DJane, Musikproduzentin und Tontechnikern. Kein Wunder, dass das bekannte Musikmagazin "The Rolling Stone" 2012 die 25-Jährige unter die "25 Top DJs that rule the World" auf den 14. Platz wählte. Die Britin produzierte einst Hip Hop- und Trip Hop-Musik, wandte sich dann aber dem House mit Dubstep-Elementen zu. Nach vielen Remixes, u.a. von Songs von den Gorillaz oder Massive Attack, wurde sie 2010 mit ihrer eigenen EP "What They Say" in England bekannter und zog von da an als DJane um die Welt.

Danny Brown

Der wie Eminem aus Detroit stammende Rapper kann auch auf eine klischeehafte Hip-Hop-Vergangenheit zurückblicken: er verkaufte Drogen, hat mehrere Gefängnisaufenthalte hinter sich - und sah in der Musik seine einzige Chance, da raus zu kommen. Er baute sich sein eigenes Studio und eckte schon damals mit seinem verrückten Aussehen (Emo-Frisur und keine Vorderzähne) Aussehen an, weshalb 50 Cent ihn nicht in seiner G-Unit-Crew dabei haben wollte. Aber egal: der 32-Jährige ist für seine Rap Skills und Rhymes bekannt, die manchmal etwas betrunken daher kommen.

 

Aktuell