Neuer Trend: TRX mit Baby

Kangatraining und Pilates bzw. Yoga mit Baby waren gestern, jetzt gibt es einen neuen Trend: TRX-Training mit Baby. Denn das Ganzkörpertraining mit den TRX-Schlingen ist ideal, um nach einer Geburt wieder topfit zu werden, wie Entwicklerin und Trainerin Barbara Schöffmann im Interview erklärt.

TRX Baby Pack gibt es derzeit im Suki family (Herbeckstrasse 88-90, 1180 Wien ) in Wien. Die Stunden können jederzeit ohne Anmeldung besucht werden. Preis pro Einzelstunde € 15,-, pro Stunde bei Kauf eines 10er Blocks € 13,90.

Stört das Baby nicht beim TRX-Training?

Das Baby wird mit einer passenden (am besten der eigenen) Trage oder einem Tragetuch auf dem Bauch oder bei Kleinkindern auf dem Rücken getragen. Der Großteil der Stunde erfolgt stehend, die TRX Bänder können als Stütze oder als Schwerpunkt-Veränderung genutzt werden, somit ist das Baby kein Hindernis, sondern im Gegenteil, das Eigen- und Babykörpergewicht wird als Trainingsgewicht bewusst eingesetzt.


Was war die Idee dahinter, als Sie dieses entwickelt haben?

Die Idee war eine ganz logische Lösung für mich als Trainerin aus 2 Gründen:

1. Körperhaltung: Fast die Hälfte aller werdenden Mütter klagen bereits während der Schwangerschaft über Rückenschmerzen. Sobald das Kind dann da ist, sind die Eltern damit beschäftig, es zu tragen, hochzuheben, von einer Seite zur anderen zu setzten. Durch zu wenig Rumpfstabilität wird eine "einfache" Bewegung zur Herausforderung und der Körper wird nicht nur schneller müde, sondern leidet dadurch. TRX steht für Rumpftraining, es wird eine starke Körpermitte aufgebaut, es "verpufft" keine Energie und somit wird auch die Haltung verbessert.
2. Bewegung mit Kind: Neo-Eltern haben kaum Zeit für das eigene Training und können oder wollen das Baby auch noch nicht in eine Kinderbetreuung abgeben.

Mit TRX Baby Pack ist beides kombinierbar: das eigene Training wird zu Zeit mit dem Baby.


Ist das TRX-Training mit Baby irgendwie speziell oder ist es einfach ein normales TRX-Training, bei dem einfach das Baby in der Trage mit dabei ist?

Es ist eine Stunde mit allen TRX Prinzipien und Bewegungsebenen, so dass es ein Ganzkörper-Training mit Rumpfstabilität bleibt. Zusätzlich sind durch den gebeugt (und stehend) geprägten Alltag der frischen Eltern bewusst etwas mehr Übungen zur Schultergürtel, Rücken- und Beinstärkung sowie Beckenmobilisation eingebaut. Die Übungsabfolge ist teilweise etwas langsamer, oft auch mit bewusster Beckenboden-Ansteuerung und mit viel Haltungsschulung verbunden.


Was unterscheidet dieses Training von anderen Mama-Baby-Trainings wie Kanga-Training oder Pilates bzw. Yoga mit Kind?

Bei TRX Baby Pack ist das Kind zwar dabei, jedoch steht in diesem Fall nicht das Kind im Vordergrund. Es gibt keine Tanzelemente, Choreografien oder spielerisches Beschäftigen des Kindes, es wird die Trageposition während der Stunde nicht verändert. Das reine Krafttraining der Eltern ist das Ziel mit so wenig Ablenkung wie möglich. Da die Kinder in der Trage den engen Körperkontakt meist als Entspannung empfinden sind sie oft stille oder schlafende Beobachter. Natürlich gibt es auch Stunden, wo das Baby mal unruhig ist, aber auch hier gibt es immer flexible Lösungen bzw. ist fast jede Stunde individuell an die Gruppe angepasst.

Wann kann man als Mama nach der Geburt mit diesem Training beginnen?

Sobald die Mütter eine Trainingsfreigabe vom Arzt haben, das ist in der Regel bereits 8 Wochen nach der Geburt. Das Kind sollte optimalerweise den Kopf selbst stabilisieren können, oder eine geeignete Nackenstütze haben. Außerdem ist es von Vorteil, vorher eine Trageberatung gemacht zu haben, und das Kind bereits etwas ans Tragen zu gewöhnen.

Welche Muskeln werden speziell trainiert?

TRX ist vorrangig Training zur Rumpfstabilität aber grundsätzlich immer ein Ganzkörpertraining!

 

Aktuell