Neue Studie bestätigt, dass die Pille eifersüchtig(er) macht

Frauen, die während der Beziehung hormonell verhüten, reagieren eifersüchtiger als andere - das sagt jetzt eine neue Studie.

Hormonelle Verhütung, etwa mit der Antibabypille, ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Seit einigen Jahren befasst sich auch die Wissenschaft intensiver mit den Neben- und Auswirkungen von hormonellen Verhütungsmitteln auf die Psyche, Beziehungen und die Körper von Frauen. Und das deckt meist überraschende Zusammenhänge auf.

So bestätigt jetzt eine neue Studie aus dem Fachjournal Evolution and Human Behavior, was bereits davor Gegenstand von Untersuchungen war: hormonelle Verhütung erhöht die Eifersucht in einer Beziehung. 

Synthetisches Östrogen verändert Eifersuchtsverhalten

Die Entwicklungspsychologin Kelly Cobey studierte vor einigen Jahren schon die Wirkungen der Pille auf Eifersuchtsgefühle. Cobey benutzte transvaginale Ultraschall-Aufnahmen, um die genaue Veränderung von nicht-fruchtbar zu fruchtbar festzustellen. Die Teilnehmerinnen beantworteten darüber hinaus zu verschiedenen (genau festgelegten) Zeitpunkten im Zyklus Fragen über ihr Verhalten und ihre Eifersucht. Darüber hinaus untersuchten die ForscherInnen die Frauen sowohl für die Zeit der Pilleneinnahme als auch nach Absetzen der Pille während der fruchtbaren und nicht-fruchtbaren Periode. Frauen, die die Pille nehmen, erfahren Eifersucht im gleichen Maße während der fruchtbaren und unfruchtbaren Zeit im natürlichen Zyklus. Verantwortlich dafür ist das synthetische Östrogen, so die Studie. Ihre Schlussfolgerung: dass jede Veränderung in der Pillenanwendung seit dem Beginn der Beziehung wahrscheinlich zu mehr Eifersucht führt.

Antibabypille

Macht die Pille wirklich eifersüchtig?

Diesen Punkt hat sich die neue Studie genauer angesehen. Um Eifersucht zu messen, benutzten die ForscherInnen die gleiche Methode wie Cobey. Die Teilnehmerinnen mussten 15 Fragen, wie etwa "Wie geht es dir, wenn du deinen Partner mit jemandem anderen tanzen siehst?", auf einer Skala von 1-9 beantworten. 

Das Ergebnis: Frauen, die am Anfang der Beziehung keine hormonelle Verhütung nutzten, jetzt aber schon, zeigten signifikant höhere Eifersuchtsraten als jene, die sie abgesetzt oder nie genommen haben. Frauen, die von Anfang an durchgehend hormonelle Verhütungsmittel nahmen, hatten die höchsten Eifersuchtsraten. Das heißt: die Pilleineinnahme beeinflusst den Eifersuchtsfaktor - ganz egal ob man sie am Anfang der Beziehung genommen hat oder nicht.

Die ForscherInnen führen das auf hormonelle Veränderungen zurück, die die sexuelle Zufriedenheit, die Beziehungsqualität und Eifersuchtsgefühle beeinflussen.

LINK zur ganzen Studie

Aktuell