Neue Kinderschokolade-Gesichter sorgen für Aufregung

Die neuen Gesichter auf der deutschen Kinderschokolade sorgen im Nachbarland derzeit für einen Eklat.

Wer hätte gedacht, dass ein paar Kindergesichter für so viel Aufruhr sorgen können? Weil Ferrero mit Kinderbildern der deutschen Nationalspieler, wie etwa Boateng und Gündoğan, wirbt, steigen AnhängerInnen der rechten Pegida-Bewegung nun auf die Barrikaden.

Auf der Facebook-Seite von Pegida Baden-Württemberg wird gerade hitzig darüber diskutiert, ob so "fremde" Gesichter auf dem Produkt überhaupt zulässig sein sollten. Schließlich lächeln doch meistens typisch deutsche Kindergesichter von der beliebten Schokoladenverpackung.


Viele kritisieren nun die rassistischen Kommentare der rechten Bewegung. Der "Zeit"-Journalist Oliver Fritsch schreibt etwa:

"Es mag einigen missfallen, aber in Deutschland werden nicht weiße deutsche Kinder geboren, wie Jérôme. Und die Diskussion, ob der Islam zu Deutschland gehört, ist längst beantwortet. Mesut, Sami und Shkodran sind drei muslimische deutsche Weltmeister."

 

Aktuell