Neue Challenge: Was ist unangenehm, aber #ImmernochbesseralsStrache zu wählen?

In Zeiten des Wahlkampfes wird auch das Internet politisch, und dabei ziemlich erfinderisch. Zitrone im Auge, Kuhkot abfüllen: User posten derzeit, was sie alles lieber machen würden, als Strache zu wählen.

Der Wienwahlkampf geht in die heiße Phase, am 11. Oktober ist es soweit. Das merkt man an den sich häufenden Wahlplakaten auf der Straße, und immer häufiger auch im Netz. Mit sich häufender Frequenz bespielen die Parteien ihre Social Media-Kanäle und fahren die Facebook-Budgets hoch.

Aber auch die User werden aktiv, Challenges kennen wir ja schon zuhauf. Bei der Ice Bucket Challenge ging es um einen karitativen Zweck, es folgten einige oberflächliche Challenges rund um Belly Buttons,Dehnungsstreifen und Co, meist waren sie internationalen Ursprungs. Unter dem Hashtag #ImmernochbesseralsStrache posten User skurrile Dinge, die sie lieber machen würden, als HC Strache zu wählen. Die User möchten damit ein Zeichen gegen ausländerfeinliche Politik setzen und nominieren Freunde, das auch zu tun.

Die kreativsten Beiträge sehen Sie hier:

 

Aktuell