Neu im Kino

First Love, first Kiss. What a Feeling is this? High School Außenseiter Charlie (Logan Lerman) trifft Freunde fürs Leben: Den charismatischen Charlie (Ezra Miller) und seine zuckersüße Halbschwester Sam (Emma Watson). Nach dem Bestseller „Das also ist mein Leben“ von Stephen Chbosky.

Pittsburgh 1991. Abgesehen von seinem Englischlehrer (Paul Rudd) findet niemand Gefallen am introvertierten High School-Frischling Charlie (Percy Jackson-Star Logan Lerman). Wer gern liest, gut schreibt und was in der Birne hat, steht zwar bei den Lehrern ganz oben auf der Beliebtheitsskala, bei den Mitschülern nämlich eher nicht.


Aber dann trifft Charlie, das Mauerblümchen, auf Patrick (genial: We Need to Talk About Kevin-Newcomer Ezra Miller) und dessen Halbschwester Sam (Emma Watson mit frischer Pixie-Cut-Frisur). Sie bezeichnen sich selbst als „Mängelexemplare" und zelebrieren mit ihrer Clique das Anderssein.Während ihr Notendurchschnitt eher streng genommen weit unterm Durchschnitt liegt, ist ihre Laune weit darüber. In der Schule als „Psychos" abgestempelt, geben Patrick und Sam abseits des Schulhofs Vollgas. Drogen, Liebschaften, Alkohol. Erlaubt ist, was Spaß macht und berauscht. Schon Geschlechtsverkehr gehabt die Herrschaften? Natürlich!

Vielleicht lieber morgen


Am besten aber ist, dass Patrick und Sam beschlossen haben, den depressiven Charlie unter ihre spaßigen Fittiche zu nehmen. Die Stationen und Lektionen der Patrick&Sam-Spaßakademie bestehen aus Dopekuchen, ersten Küssen, Live-Perfomances in Strapsen und jeder Menge bisher unbekannter Gefühle. Noch NIE hat sich Charlie so angenommen gefühlt, aber das Teenager-Leben hat auch seine Schattenseiten ...

Clever, sexy und smart.
Gestern noch in Hogwarts, heute schon als Schulmädchen in Reizwäsche auf der Showbühne: Emma Watson als Schulflittchen herrlich gegen ihren Typ als Oberstreberin besetzt, Logan Lerman als personifizierte Teenager-Einsamkeit und der unglaubliche Ezra Miller als schillernder Zauberspiegel einer Generation, die bereit ist, sich für ihre Überzeugung zu prügeln.
Ehrlicher und überzeugender kann ein Teenager-Film nicht sein.
 

Aktuell