Neo-Folkrock

Mit Hörproben! Bands wie Mumford & Sons, The Lumineers & Co. sind auf dem Vormarsch: Ihre Kombination aus einprägsamen Melodien, heiterem Gesang und vor allem dem Einsatz von Folk-Elementen machen ihre Songs zu Charthits.

Sie heißen "I Will Wait", "Hey Ho" oder "It's Time": Songs, die im Radio rauf und runter gespielt werden und in den Charts Musikgrößen wie Justin Timberlake ausstechen. Ihr Erfolgsrezept: Sie verbinden Tradition mit Moderne sowie Tiefsinnigkeit mit Leichtigkeit. Und ein paar (akustische) Instrumente mit teilweise elektrischen Einschlägen helfen natürlich auch weiter...

Früher hießen die Folk- und Countrygrößen Johnny Cash, David Crosby, Steven Stills, Graham Nash, Neil Young und Bob Dylan. Heute stürmen Bands wie Mumford & Sons, The Lumineers und Imagine Dragons die Charts. Frauenpower in Richtung (alt-)ehrwürdiger Gitarrenmusik gab es zuvor schon von Kate Nash und Amy MacDonald.

The Lumineers
The Lumineers landeten mit "Hey Ho" einen Chartdauerbrenner.

Diese Bandsziehen nach

Vor allem feiern Mumford & Sons einen Siegeszug nach dem anderen: Nachdem ihr einziges Österreich-Konzert schnell ausverkauft war, erhielten sie auch noch im Februar 2013 den Grammy für "Babel" als "Bestes Album des Jahres". Dichter chorähnlicher Gesang, akustische Instrumente, folkloristische Wurzeln: Noch unbekannte Neo-Folkrocker wie Night Beds, The Soft Hills, Milo Greene und Delta Spirit haben nun mit dem Erfolg der anderen Acts die Chance, sich selbst mit ihrer Musik über die Landesgrenzen hinaus Gehör zu verschaffen.

 

Aktuell