NASA-Memo aus den 70ern: Reaktion auf diese „Pants Suits“

Weit sind wir gekommen seit den 1970ern: Ein internes Memo aus dem Goddard Space Flight Center der NASA thematisiert Minis, Midis und Hosenanzüge für Frauen.

Der Raum nach oben ist noch weit offen, wenn es um das Erreichen frauenpolitischer Belange geht, aber mit manchen Diskussionen müssen wir uns heute glücklicherweise nicht mehr herumschlagen. Aus heutiger Perspektive bringt dieses interne NASA Memo aus 1970 eher zum Schmunzeln: Die Damen sollen sich nicht wundern, wenn sie nicht als Lady behandelt werden. Sie waren es doch, die sich entschieden haben, diese „Pants Suits“ anzuziehen. Viele Pros und Cons haben sie, in manchen Ländern sind Hosen ganz tabu. (Bleibt fragwürdig, mit welchen Ländern sich die Amerikanerin hier solidarisiert… Fun Fact am Rande: Ein Gesetz aus 1799, das es Pariserinnen verbot Hosen zu tragen, wurde erst 2013 abgeschafft.) Großzügigerweise gesteht die Autorin Alberta jenen Damen, die sich sicher sind, ihren Boss damit nicht zu blamieren aber das Tragen von Hosenanzügen zu.


So viele Fragen


Es war eine aufregende Zeit, ähnlich polarisierend wie Hosenanzüge war die Diskussion um Midi- vs. Mini-Röcke. Alberta war offenbar kein Fan vom Anblick älterer Hintern in Mini-Röcken. Lieber sieht sie einen Hosenanzug an einer Frau, als einen schlecht sitzenden Rock.


Wir feiern den Arsch


An diesem heißen Tag im Jahre 2015 stoßen wir deswegen mit einem riesigen, kühlenden Glas Sommerspritzer auf alle Frauen an, die anziehen, worin auch immer sie ihren Hintern schön finden. Weil sie ihr einziger eigener Chef sind. Und auch ein bisschen, weil es gerade eine gute Zeit ist, um Pöpsche zu feiern. Und weil lauter übersexualisierte Bilder auch nicht das Gelbe vom Ei sind: Bringet die Pants Suits! Wir zeigen schon noch, wie man eine Lady behandelt.

NASA Memo von 1970: Hosenanzüge
 

Aktuell