Mütter von Kindern, die früh schlafen gehen, sind glücklicher

Kinder, die früher schlafen gehen, haben glücklichere und gesündere Mütter. Das sagt eine neue Studie.

Ein Forscherteam des Murdoch Children's Research Institute in Melbourne hat 3600 Kinder auf ihre Schlafgewohnheiten und psychische sowie physische Gesundheit hin untersucht. Dabei ist herausgekommen, dass Kinder, die vor 20.30 Uhr ins Bett gehen, wesentlich gesünder sind als jene, die später einschlafen.

Es ist die größte Studie ihrer Art und die erste, die definitiv beweist, wie wichtig es ist, dass Kinder früh schlafen gehen. "Das ist eine wichtige Information für Eltern, denn viele von ihnen wissen nicht, wie wichtig es ist, früh schlafen zu gehen - und nicht nur wie lang man schläft", schreibt der Studienautor John Quach in einer Aussendung.

Früh schlafen gehen lohnt sich auch für Eltern

Die untersuchten Kinder waren zwischen vier und neun Jahre alt. Die Kinder wurden in vier Gruppen aufgeteilt - jene, die früh schlafen gehen und früh aufstehen, jene, die früh schlafen gehen und spät aufstehen - sowie umgekehrt.

Frühschlafengeher sind vor 20.30 Uhr im Bett - und das hat positive Auswirkungen auf ihre Gesundheit, und auch ihre Mütter sind psychisch fitter. "Kinder früh ins Bett zu schicken, hat also auch Vorteile für die Eltern", sagt Dr. Quach. Diese Vorteile sahen die Forscher bei allen Kindern, die früh schlafen gehen - auch bei denen, die spät aufstehen.

 

Aktuell