Mutter schreibt ehrliches Posting über ihren Körper nach der Geburt

Eine Mutter aus Großbritannien ruft Frauen dazu auf, ihren Körper nach der Schwangerschaft genauso anzunehmen, wie er ist. Nachdem sie im Dezember selbst zwei Buben zur Welt brachte, hat Emily Marson damit begonnen, ihr Muttersein zu dokumentieren.

In einem rührenden Posting - mit einem Foto ihrer Söhne und ihrem vernarbten Bauch - beschreibt die frischgebackene Mama, wie sie gelernt hat, ihren Körper nach der Schwangerschaft lieben zu lernen.

"Okay, das ist jetzt sehr persönlich - aber ich befinde mich vier Monate nach der Geburt, und fange jetzt damit an, meinen Körper so anzunehmen, wie er ist", fängt die junge Mutter an. Sie beschreibt ihre Schwangerschaft, und dass ihre Söhne zu früh auf die Welt gekommen sind - was davor zu vielen Krankenhausaufenthalten geführt hatte. Sie musste daher einen Kaiserschnitt machen lassen.

"Die Narbe, die ich für den Rest meines Lebens haben werde, ist ein kleines Opfer"

"Unsere Körper machen viel durch", schreibt sie. "Viel Veränderung. Ich bin so stolz darauf, dass ich diese wunderschönen Kinder zur Welt gebracht habe, ihnen Nahrung, Wärme und Liebe geben kann. Die Narbe, die ich für den Rest meines Lebens haben werde, ist ein kleines Opfer für ein Leben voller schöner Erinnerungen mit meiner Familie."

Die Mutter ruft andere dazu auf, ihren Körper als mehr zu betrachten, und nicht nur die Oberfläche zu beurteilen. Sie seien schließlich ein Symbol für das, was Mütter geschafft haben. "Deine Dehnungsstreifen definieren dich NICHT, deine Narbe definiert dich NICHT, dein Bauchspeck definiert dich NICHT", schreibt sie. "Du bist großartig, du bist eine Mutter und du bist das Licht deiner Kinder. Ich möchte das teilen, weil es einfach die Realität unserer Körper ist und es ist völlig okay, nicht perfekt zu sein, weil du in den Augen deiner Kinder immer perfekt bist."

Aktuell