Model stillt ihr Baby auf dem Laufsteg - und die Leute lieben es

Sports Illustrated schickt bei der Miami Swim Week ein Model mit ihrer kleinen Tochter auf den Laufsteg - und die wird während dem Auftritt ihrer Mama gestillt.

Sports Illustrated hat erneut für eine positive Überraschung am Laufsteg gesorgt: Mara Martin, eine der 16 Finalistinnen des offenen Casting des Magazins, durfte im Bikini am Catwalk der Miami Swim Swim laufen und nahm ihre fünf Monate alte Tochter nicht nur mit, sondern stillte sie am Laufsteg.

Mit den Worten "GIRL POWER!" teilte Sports Illustrated ein Video von Martins Lauf auf Instagram:

Mara Martin stillend am Laufsteg

Martin selbst postete ein entzückendes Backstage-Foto von sich selbst und ihrer Tochter. Und die UserInnen lieben es! "Danke, dass du mit deinem Baby und stillend am Laufsteg gelaufen bist. Das war das schönste, was ich jemals gesehen habe!", schreibt eine. "Danke, dass du das gemacht hast. Stillen ist nicht so akzeptiert und normal, wie man glauben möchte. Du tust, was für viele von uns natürlich ist. Ich habe meine eigene Wertschätzung für das Stillen schon so oft vor Fremden verteidigen müssen. Also: Danke von einer stillenden Mutter von vier Kindern", lobt eine andere.

Andere kritisieren Martins Aktion als Selbstdarstellung. "Sie hat absichtlich mit dem Stillen gewartet, bis sie auf dem Laufsteg war und hat ihr Baby präsentiert wie ein Accessoire. Menschen machen so etwas nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen", schreibt eine Nutzerin. Die meisten empfinden den Auftritt aber als empowering: "Diese Frau hat eine Institution wie den Laufsteg, wo Frauenkörper nur als Objekt existieren, dazu genutzt um eine seiner tatsächlichen Funktionen zu zeigen. Das ist es, was ich sehe."

Martin selbst ist von den Reaktionen überwältigt. "Ich kann gar nicht glauben, dass meine Tochter und ich es in die Schlagzeilen schaffen mit etwas, dass ich jeden Tag mache", schreibt selbst. Und keine Sorge: Die empfindlichen Babyohren waren mit Kopfhörern vor dem Lärm geschützt.

 

Aktuell