Model Ashley Graham: "Plus-size? More like MY size."

Als junges Mädchen hasste Ashley Graham ihren Körper. Jetzt ist sie erfolgreiches Plus-Size-Model und will gar nicht mehr ins Size-Zero-Korsett der Modewelt passen.

Anfang des Jahres wurde Ashley Graham als erstes Plus-Size-Model der legendären Bikini-Ausgabe der Zeitschrift "Sports Illustrated" gefeiert. Nicht erst seit diesem Zeitpunkt gilt die 26-Jährige als reales Vorbild in Sachen Körperbewusstsein. Graham hat mit anderen, sogenannten Plus-Size-Models die Gemeinschaft ALDA gegründet und setzt sich dafür ein, dass in der Werbe- und Modewelt alle Körpertypen repräsentiert werden.

Im Rahmen des TEDx Talk im spanischen Valencia hat Ashley Graham Ende April 2015 im Rahmen eines beeindruckenden Vortrages ihren persönlichen Weg zur Akzeptanz des eigenen Körpers mit dem Publikum geteilt.

Vor einem Spiegel bewunderte Graham jene ihrer Körperteile, die andere als Makel bezeichnen würde, und scherzte unter anderem: "Ach, ihr dicken Schenkel, ihr seid so sexy, wenn ihr euch aneinander reibt."

Das Model erzählt vom steinigen Weg von der Model-Anfängerin zum gefeierten Cover-Star - und den Unsicherheiten, mit denen sie zu kämpfen hatte: "Ich ging heim, sah in den Spiegel und hasste, was ich sah." Bis Graham beschloss, ihren Körper und vor allem ihr Körperbewusstsein nicht mehr von anderen kontrollieren zu lassen:

"Ich fühlte mich frei, als ich realisierte, dass ich nie in dieses enge Korsette passen würde, in das mich die Gesellschaft stecken wollte. Ich würde nie perfekt genug sein für eine Industrie, für die Perfektion nur auf Äußerlichkeiten beruhte. Und das ist okay."

Ashley Graham

Aktuell