Mithilfe dieser App weiß der Partner über eure Menstruation Bescheid

Über die Periode reden, entstigmatisieren und mehr über die eigene Gesundheit erfahren. Mit dieser App ist das kein Problem.

Menstruation galt lange als Tabuthema - besonders unter Männern. Das ändert sich zum Glück (langsam) in unserer Gesellschaft.

Dabei helfen auch transparente Zyklus-Apps wie Clue, mit denen man ganz einfach am Handy seinen Zyklus überwachen und Symptome eintragen kann.

Mit der neuen Funktion "Clue Connect" weiß man nun nicht nur selbst über die eigene Gesundheit Bescheid, sondern kann alle Zyklus-Informationen auch mit dem Partner oder Freunden und Familie teilen.

Warum muss mein Partner über meine Menstruation Bescheid wissen?

Natürlich ist es jeder Frau selbst überlassen, ob sie über ihre Periode reden möchte oder nicht. In Österreich fühlen sich laut einer Studie überhaupt nur 23 Prozent dabei wohl, die Periode mit (weiblichen) Familienmitgliedern zu besprechen.

Viele Männer empfinden sogar alle Angelegenheiten rund um unsere Periode oft noch als etwas Ekelhaftes - meist aber auch nur deswegen, weil sie selbst viel zu wenig darüber wissen.

Auf der anderen Seite ist es vielen Partnern aber auch ein Anliegen, mehr über den weiblichen Zyklus zu erfahren.

Wer mit seinem Partner über die Menstruation spricht und Information teilt, kann so ein Stück der Verantwortung rund um das Thema Fortpflanzung (und Verhütung) mit dem Partner teilen. Denn das ist schon lange nicht mehr "reine Frauensache".

Im Werbevideo von Clue erklären Männer, warum sie es wichtig finden, mehr über das Thema Menstruation zu erfahren.

"Viele Frauen haben uns anvertraut, dass sie ihren Zyklus mit ihrem Partner teilen möchten. Gleichzeitig möchten viele Männer ihre Partnerin gern besser verstehen und unterstützen. Wir möchten es allen Menschen leichter machen, über den weiblichen Zyklus und die damit verbundenen gesundheitlichen Aspekte zu sprechen. Darüber hinaus haben wir festgestellt, dass immer mehr Menschen den eigenen Gesundheitszustand besser im Blick haben wollen", so CEO Ida Tin, die das Start-up 2013 zusammen mit ihrem Lebenspartner Hans Raffauf gegründet hat.

Weitere Infos findet ihr hier.

 

Aktuell