Mit welchen Tipps kannst du Geld im Urlaub sparen?

Weil wir alle wollen wegfahren, aber unser Budget ist halt nicht endlos. Wir haben einige praktische Tipps.

Mit welchen Tipps kannst du Geld im Urlaub sparen?

Sprechen wir es ehrlich an: Der Sommer in der eigenen Wohnung und vor allem in der Stadt ist endenwollend großartig. Man möchte weg. Ans Meer, den See, in die Berge, in einen anderen Teil der Welt. Man möchte mehr sehen, den Sommer in einer anderen Sprache, in einem anderen Teil der Welt entdecken.

Und während alle Arbeitskolleg*innen ihren Urlaub bereits eingetragen haben, denkt man sich selbst vielleicht, dass man eigentlich Geld sparen sollte. Wenn das Fernweh einen aber trotzdem juckt, haben wir ein paar Spar-Tipps, wie vielleicht ein Urlaub drin sein könnte.

  1. Sei bei der Flugbuchung flexibel
    Du kannst viel Geld sparen, wenn du bei der Wahl deiner Flugdaten flexibel bist: Denn an manchen Wochentagen sind Reisen günstiger als an anderen. Ein Tipp: Richte dir einen Google Alert für Flüge zu deinen Wunschzielen ein, damit du direkt über die besten Angebote Bescheid bekommst, sobald sie online gehen.
    Außerdem können dir Reisesuchmaschinen
    wie Skyscanner, Momondo oder Kayak, die sämtliche verfügbare Flugangebote miteinander vergleichen und dir auf einen Blick zur Verfügung stellen, bei deiner Buchung behilflich sein.
  2. Zahle im Ausland immer in der lokalen Währung
    Innerhalb der EU können wir in vielen Ländern mit dem Euro zahlen – Preise zu vergleichen ist überhaupt kein Problem, auch bei den Gebühren am Geldautomaten. Sobald Urlauber*innen aber in ein Land mit Fremdwährung reisen, ist Rechengeschick gefragt.

    Beim Geldabheben am Automaten oder bei der Kartenzahlung ins Restaurants, Cafés, Geschäften, Kultureinrichtungen und andere Einrichtungen wird oftmals angeboten, in Euro zu bezahlen – das erspart den Reisenden das Umrechnen und erscheint auf den ersten Blick sehr bequem. Aber Vorsicht: In der Regel machst du bei diesem Euro-Angebot immer einen schlechten Deal, denn dein Geld wird zu einem deutlich schlechteren Wechselkurs getauscht. Deshalb: Zahle immer in der lokalen Währung.
  3. Habe den Wechselkurs im Blick
    Besonders bei längeren Aufenthalten im Ausland, die dich mehr kosten, solltest du immer mal wieder einen Blick auf den Wechselkurs werfen. Denn während globale Währungen wie der Euro oder US-Dollar weitestgehend stabil bleiben, können Währungen aus kleineren Regionen deutlich stärker schwanken. Für Euroinhaber heißt das, dass sie viel Geld sparen können, wenn der Kurs gut steht. In Reiseländern wie der Türkei oder Ägypten ist dies bspw. häufiger der Fall. Wenn der Kurs gerade günstig ist, solltest du also unbedingt mehr Geld abheben.
  4. Nutze ein Reisekonto, um unfaire Wechselkurse zu vermeiden
    Das macht vor allem Sinn, wenn du länger unterwegs bist oder sogar ein Auslandssemester in einem anderen Land machst. Das Problem ist nämlich, die meisten Banken nehmen den mittleren Marktwechselkurs und legen eine Marge drauf, ohne dich über die versteckten Gebühren zu informieren.
    Es ist daher wichtig, einen Anbieter zu finden, der dir den tatsächlichen Wechselkurs berechnet – wie beispielsweise das
    Multi-Währungs-Konto von Wise. So können Reisende weltweit ihr Reisebudget in mehr als 50 Währungen gleichzeitig halten und zwischen ihnen zum aktuellen Wechselkurs umzutauschen. Eine großartige Möglichkeit, um Geld zu sparen und sein hart verdientes Geld für Drinks am Pool zu behalten!
 

Aktuell