Mit Gesichtsyoga zur straffen und faltenfreien Haut

Gesichtsmuskeltraining, -yoga und gezielte Massagen wirken Wunder und machen müde Konturen wieder straff und den Teint frisch. Wie das geht? Wir haben die Methoden!

Die 3 Methoden im Überblick:

Gesichtsmuskeltraining


„Was soll denn das sein?“, dachte sich Christa Gugler, als sie vor über 20 Jahren in den USA das erste Mal von der Methode hörte. Schon kurz danach war sie derart überzeugt, dass sie die Technik prompt nach Österreich holte und zu ihrer eigenen Methode weiterentwickelte. Das Prinzip dahinter ist ähnlich wie Krafttraining für Oberarme oder Schenkel. Durch die Stimulation der Muskeln werden diese größer und das Gesicht praller. Die meisten ihrer Kundinnen leiden unter einem erschlafften Hals- und Kinnbereich, aber auch an Augenringen und Hängebäckchen kann gearbeitet werden. Die Übungen sind schnell zu erlernen, überall anwendbar und umfassen die klassischen Bereiche: Stirn, Wangen, Augen und Kinnlinie. Geübt wird in Workshops und Einzelstunden. Die 55-jährige Expertin trainiert selbst täglich: „Wenn ich mein Gesicht anspanne, kommen kleine Muskeln heraus. Die Leute in meinen Workshops sind immer wieder erstaunt.“

DIE EXPERTIN: Christa Gugler
Die Pionierin des Gesichtsmuskeltrainings zeigt Frauen, wie sie einzelne Muskelgruppen im Gesicht gezielt formen können. Infos unter: visageforme.at.

- Was kann Gesichtsmuskeltraining?

Im Alter werden die Gesichter immer schmäler und die Muskulatur erschlafft. Die Schwerkraft tut ihr Übriges und alles geht nach unten. Beim Gesichtsmuskeltraining wird die Muskulatur gezielt trainiert, damit das Gesicht wieder an Kontur und Volumen gewinnt.

- Warum braucht es dafür Spezialtraining?

Die Muskulatur im Gesicht ist nur an vereinzelten Stellen am Knochen befestigt, sonst hätte man keine Mimik. Darum nimmt man als Erstes auch im Gesicht ab, wenn man ab einem gewissen Alter ein paar Kilo weniger hat. Das macht in den 30ern nichts aus, ab 50 sieht man es extrem. Wenn das Gesicht wieder mehr Volumen hat, sind die Wangen wieder dort, wo sie hingehören. Man kann die Zeit optisch damit um einige Jahre zurückdrehen.

- In welchen Fällen klappt es nicht mit dem Training?
Wenn die Augenlider schon stark über die Wimpern hängen, kann man die überschüssige Haut mit Gesichtsmuskeltraining leider nicht mehr wegtrainieren.

Gesichtsyoga


Wer den Körper trainiert, sollte nicht auf das Gesicht vergessen – so lautet das Credo von Ursula Stoxreiter und ihrer Geschäftspartnerin Zorica Markovic. Der Unterschied zum herkömmlichen Gesichtsmuskeltraining? Atmung und Entspannung. Gearbeitet wird mit gezielter An- und vor allem Entspannung des Gesichts in Verbindung mit Meditation. Die Atmung wird bewusst in den Fluss der Übungen mit einbezogen und mit dem natürlichen Atemrhythmus verbunden. Schummeln und Luftanhalten beim Training macht laut den Expertinnen nämlich Falten. Viel besser ist es, dem Gesicht ab und zu bewusst Ruhe zu gönnen und trotzdem regelmäßig diszipliniert zu üben: „Wir sehen das Training als gesunde Alternative zu Botox & Co. Man braucht nur 5–10 Minuten täglich und kann die Übungen immer und überall machen“, so Ursula Stoxreiter.

DIE EXPERTINNEN: Ursula Stoxreiter & Zorica Markovic

Die ausgebildete Yogalehrerin Ursula Stoxreiter bietet gemeinsam mit Geschäftspartnerin Zorica Markovic Gesichtsyoga-Workshops und Online-Tutorials an. Infos unter: face-shine.com.

- Kann man beim Training etwas falsch machen?

Viele Leute glauben, dass durch die Übungen Falten entstehen. Wenn man nicht weiß, wie es richtig geht, kann das natürlich passieren. Deshalb ist es wichtig, mit Profi-Workshops zu beginnen. Um die Leute danach weiter zu begleiten, bieten wir Online-Videos mit exakten Anleitungen an.

- Wie lange braucht man, bis ein Ergebnis sichtbar wird?

Vor allem am Anfang ist das tägliche Üben das Um und Auf. Bis die Muskulatur aufgebaut ist, braucht es ein bisschen. Kleine Effekte sieht man schon nach 2 Wochen. Aber ähnlich wie am Körper braucht auch der Gesichtsmuskel 3 bis 4 Wochen, um sich zu festigen. Danach sollte man im Training bleiben und etwa 4 x pro Woche vor dem Spiegel üben. So bekommt man die nötige Routine und Sicherheit beim Ausführen der Übungen.

- Wie schafft man es, durchzuhalten?

Glauben Sie mir: Wenn Sie die Muskulatur einmal gespürt haben, sind Sie süchtig!

Gesichtsmassage

Jede von uns pflegt mindestens 2 x täglich ihre Haut. Dass die Berührung und das richtige Auftragen von Kosmetik auch einen Effekt haben kann, beweist Ursula Anyanwu-Keckeis seit Jahren mit der Clarins Paris-Methode. Das ganzheitliche Behandlungskonzept besteht aus über 80 aufeinander abgestimmten Massagegriffen. Der Effekt: Die Haut wird über die Lymphe und die Blutzirkulation modelliert, das Entschlackungssystem und die Aufnahmefähigkeit angeregt. Gearbeitet wird ausschließlich mit den Händen. Laut der Expertin sind Hände, vor allem die einer ausgebildeten Kosmetikerin, nämlich niemals mit einem technischen Gerät zu vergleichen. Bei Clarins werden alle Mitarbeiter in der Anwendung geschult und geben das Wissen an die Kundinnen weiter. „Sie brauchen für das richtige Auftragen nicht länger, als wenn Sie die Cremes irgendwie auftragen. Der Effekt wird sofort sichtbar!“

DIE EXPERTIN: Ursula Anyanwu-Keckeis

Die gelernte Visagistin und Kosmetikerin arbeitet seit 37 Jahren in der Kosmetikbranche und schult Mitarbeiter bei Clarins mit der Clarins Paris-Methode. Infos unter: clarins.de.


- Worauf sollte man beim Kauf von Anti-Aging-Pflege achten?

Die richtige Pflege ist immer auf die Kundin abgestimmt, also maßgeschneiderte Pflege. Das ist in jedem Alter ein anderes Produkt. Wir unterscheiden mehrere Phasen des Anti-Agings. In der ersten Phase um die 30 beugen wir vor und reparieren. Im klassischen Anti-Aging-Alter um die 40 beginnt sich das Bindegewebe zu verändern. Ab 50 braucht unsere Haut aufgrund der hormonellen Veränderung noch wirksamere Produkte. Mit der richtigen Pflege kann man viel erreichen.

- Kann man durch Pflege in Kombination mit Massage die Haut festigen?

Absolut. Die Pflege richtig aufzutragen, ist mindestens so wichtig, wie die richtige Pflege zu verwenden. Jacques Courtin-Clarins, der Gründer von Clarins, hat immer gesagt: „Bei 2 x täglichem Auftragen sind das 730 Möglichkeiten im Jahr, der Haut Straffheit zu schenken.“ Das ist wie Training.

- Wie funktioniert die Methode für zu Hause?

Es ist eine Abwandlung der Profi-Methode und wird jeder Kundin für zu Hause erklärt. Spezielle Pumpbewegungen regen die Mikrozirkulation der Haut und die Lymphe an. Zellen sind sehr eigenwillig. Wenn sie nicht entschlacken können, werden auch Aktivstoffe aus der Pflege nicht aufgenommen. Durch die Anwendung kommt es zu einer viel besseren Durchblutung und die Hautdichte wird wieder verbessert.

 

Aktuell