Mit dieser App im Urlaub immer ein gutes Restaurant finden

Die schlimmsten Urlaubsstreitigkeiten hatten wir wohl alle schon, wenn man hungrig auf der Suche nach einem Restaurant war.

Wer rannte nicht schon einmal mit knurrendem Magen auf der Suche nach einem guten Restaurant ohne Kenntnisse der Landessprache durch eine fremde Stadt? Und wer verplemperte nicht auch schon kostbare Stunden seines Urlaubs auf der Suche nach den Top-Sehenswürdigkeiten? Mit Seeker findet man regionale Highlights wie Lokalitäten, Hotels, Geldautomaten, Shoppingparadiese und vieles mehr in seiner direkten Umgebung – egal wo auf der Welt man sich befindet. Als besonderes Feature zeigt die App weltweit über 400 Bike-Sharing-Stationen an – so ist man auch ohne Auto am Urlaubsort mobil und schnell da, wo man hin möchte.

App plant auch Route


Wie komme ich zum Louvre oder zur Golden Gate Bridge?
Mit nur einem Klick plant man seine persönliche Tour zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, egal ob man sich in Berlin, Paris, San Francisco oder Moskau befindet. Dank Anbindung an Wikipedia liefert Seeker zusätzlich umfassende Infos zu Orten, Plätzen, Kirchen etc. Auf diese Weise kann man nicht nur sein Wissen vermehren, sondern beim Sightseeing auch noch Zeit sparen, weil man von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit gelotst wird. Seeker berechnet die optimale Route, damit man all das sieht, was einen interessiert – Straßenkarte adé. Wer die Tour lieber erradeln will, dem zeigt Seeker auch gleich die nächste Bike-Sharing-Station mit freien Drahteseln an.
Die Einträge sind dabei häufig mit Zusatzinformationen wie Öffnungszeiten, Bildern oder speziellen Angeboten versehen.

Auch Zuhause sinnvoll

Doch nicht nur in einer fremden Stadt ist Seeker ein nützliches Tool. Selbst im eigenen Kiez stößt man dank der App auf bislang unentdeckte Schätze und erkennt, wie oft man mit Scheuklappen durch die eigene Stadt läuft. Wahre Restaurantperlen und coole Shops in der eigenen Nachbarschaft lassen sich so erkunden.

Gute Tipps speichern

Wenn einem ein Restaurant oder Laden besonders gut gefallen hat und man plant, diesem beim nächsten Städtetrip wieder einen Besuch abzustatten, kann man seine Favoriten einfach abspeichern. So geht die Suche beim nächsten Mal nicht wieder von vorne los und man erstellt sich auf diese Weise einen persönlichen Reiseführer.

 

Aktuell