miss Style im Talk

Wir baten miss Style 2012, die 19-jährige Hristina Micevska, nach dem Finale zum Interview. Uns verriet sie, wie der Gewinn ihr Leben verändert hat.

Hristina, Hand aufs Herz, hättest du damit gerechnet, dass du gewinnst?
Nein, absolut nicht. Ich dachte mir, dass die anderen Mädels sich besser präsentieren können. Ich bin ja eher zurückhaltend. Besonders bei der Challenge am Vorabend, als wir unsere Levi's-Outfits zusammenstellen mussten, dachte ich mir: „Du hast absolut keine Chance." Die anderen Finalistinnen hatten alle wirklich gute Styles.

Du hast ganz schön fassungslos gewirkt, als ich dich als miss Style 2012 ausgerufen habe ...
Ja, ich habe am ganzen Körper gezittert. Ich bin ja jetzt auch nicht die selbstbewussteste Person, deswegen war es natürlich ein Wahnsinn, dass gerade ich gewonnen habe. Mir ging's ja bei der Bewerbung gar nicht mal so sehr um den Preis, sondern darum, es mir zu beweisen, dass ich das schaffen kann.

Möchtest du später im Modebereich arbeiten?
Ja, ich möchte gerne später was im Bereich Medien, Mode oder Design machen. Deswegen ist das natürlich super, dass ich in diese Bereiche reinschnuppern kann und jetzt eben auch ein Modeshooting für miss mitstylen darf.

Was rätst du allen zukünftigen miss Style-Bewerberinnen?
Sie sollen unbedingt dranbleiben! Ich habe es zwar letztes Jahr zum Voting, aber nicht ins Finale geschafft. Da war ich aber noch ein anderer Typ, bin noch viel ins Solarium gegangen und hab getragen, was gerade angesagt war (lacht). Jetzt habe ich zu meinem eigenen Stil gefunden und dann hat's auch geklappt.

Aktuell