"Miss Italien": Beinamputiertes Model belegt dritten Platz

Die junge Italienerin Chiara Bordi schreibt mit ihrer Drittplatzierung bei dem Wettbewerb Geschichte und begeistert weltweit.

Chiara Bordi sieht auf den erste Blick aus wie ein typisches Model: Schlank, lange Beine, langes glänzendes Haar. Nur ihre Beinprothese ist etwas, das man sonst bei wenigen Models sieht. Nach einem folgenschweren Autounfall im Alter von 13 Jahren, muss die heute 18-Jährige eine Prothese tragen. Gestern Abend belegte sie beim Miss Italien Schönheitswettbewerb Platz 3 - und setzt damit ein Zeichen gegen Diskriminierung.

Bordi war selbst Opfer von Diskriminierung und Hasskommentaren geworden. InternetnutzerInnen beschwerten sich, dass die Italienerin nur bei dem Modelwettbewerb dabei wäre, da sie behindert sei. Das junge Model konterte: "Mir fehlt ein Bein, aber Ihnen ein Herz und ein Hirn" und meinte weiter "hinter all diesen Gemeinheiten verstecken sich Frustration und Unzufriedenheit".

Für Bordi, die aus dem italienischen Tarquinia stammt, war der Gewinn des Wettbewerbs, nie das Ziel. Viel mehr ginge es darum zu zeigen, dass "das Leben immer noch schön ist".  

Aktuell