Mini-Pizzen

Zu Pizza sagt wohl kein Kind nein. Warum also nicht zu Teig, Tomatensauce und Gemüse greifen und selbst Pizzen mit den Kindern zubereiten? Wir zeigen Ihnen, wie Mini-Pizzen mit Salami, Erbsen, Mais und Mozzarella im Nu fertig sind. Das Rezept stammt von Samera Chaatouf-Solmaz, Gründerin der Kinder-Erlebnis-Küche.

1. Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und in die Mulde gießen. Mit 1 ½ TL Salz und Olivenöl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Tomaten, Tomatenmark, Knoblauch, Olivenöl, Kräuter und Zucker in eine Schüssel geben und mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mozzarella in kleine Würfel schneiden.

3. Teig in 16-20 gleich große Stücke teilen und auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen.
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Teigkreise nach Belieben mit Tomatensoße, Salami, Mais, Erbsen und Mozzarella belegen.

4. Pizzen im vorgeheizten Backofen 20 Minuten bei 200 Grad backen. Rest Tomatensoße über die fertig gebackenen Pizzen geben.

Für 16-20 kleine Pizzen

Für den Teig:
500 g Mehl (Type 550),
zzgl. Mehl zum Verarbeiten
1/2 Würfel Hefe
1 Prise Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
Salz
3 EL Olivenöl

Für den Belag:
1 Dose gehackte Tomaten (400g)
2 TL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe, geschält und gewürfelt
4 EL Olivenöl
2 TL Oregano getrocknet
1 TL Basilikum
1/2 TL Zucker
Pfeffer
3 Mozzarella á 125 g
50 g Salami, in Würfel geschnitten
1 Dose Gemüsemais (425 ml)
100 g EK-Erbsen, aufgetaut
 

Aktuell