Midsize Collective: Die Revolution der Durchschnittsgrößen

Midsize-Größen fallen in der Modeindustrie oft durch den Raster, obwohl die Durchschnittsfrau Größe 42 trägt. Jetzt kämpfen Frauen in Mittelgrößen für mehr mediale Sichtbarkeit.

Midsize

2021 hat sich schon viel getan, was die Inklusivität von unterschiedlichen Körpern angeht. Viele Designer produzieren Plus-Size-Kollektionen, Modells in größeren Größen sind auf den Laufstegen zu sehen, es wird um Body Positivity gekämpft. Eine Gruppe fühlt sich allerdings nach wie vor unterrepräsentiert. Das sind Frauen mit Durchschnittsgrößen. In Österreich hat die durchschnittliche Frau Kleidergröße 42. Und während die Standard-Model-Größen zwischen 32 und 36 liegen (in Amerika bezeichnet man alle Größen bis 40 als Straight Size), beginnen Plus-Size-Größen erst bei 44. Alles was dazwischen liegt – somit auch die Größe der Durchschnittsfrau – fällt dabei raus und wird kaum abgebildet.

Durchschnitt fällt durch den Raster

Auch in der Produktion der Kleidung fällt diese Gruppe oft durch das Raster. Weniger als 20 % der Bekleidung wird für sie gemacht, obwohl der Bedarf groß ist. Viele Marken haben damit eine große Lücke in ihren angebotenen Größen, wie Mid-Size-Modell Ali Tate weiß und gegenüber Vogue erklärt: "Mid-Size-Models müssen dauernd entweder abnehmen oder zunehmen, um Jobs zu bekommen. Die Mode bewegt sich immer in Richtung der Extreme, und das ist bemerkenswert, weil die meisten meiner Freundinnen ungefähr meine Größe haben und nie jemanden auf Werbebildern gesehen haben, der aussah wie sie."

Social Media auf Kriegsfuß

Die mediale Darstellung ist ebenfalls verzerrt. Dünne bzw. Midsize-Frauen werden als Plus-Size verkauft, was die Wahrnehmung verzerrt. Auf Instagram und TikTok gibt es gerade eine große Initiative unter dem Hashtag und Titel Midsize Collective. Wenn man diese abonniert, bekommt man mehr Frauen mit Mittelgrößen in den Feed gespült, die vielleicht genauso aussehen wie man selbst, wenn man den durchschnittlichen Frauen in Europa entspricht.

Und weil man dazu nicht mehr sagen muss, lassen wir einfach einige der Tiktok und Instagram-Beiträge hier, damit ihr euch vielleicht genauso gesehen fühlt, wie wir es tun!

 

Aktuell