Michael Bublé

Knapp zwei Jahre mussten seine Fans warten, nun ist es endlich soweit: Michael Bublé veröffentlicht am 12. April sein neues Album „To Be Loved“. Wir haben bereits hineingehört und den Sänger zum Interview getroffen.

„Liebe, Glücklichsein, Spaß und andere tolle Sachen", stehen laut Michael Bublé auf seinem neuen Album „To Be Loved" im Mittelpunkt. Besonders deutlich wird dies in dem Song „Come Dance With Me" und der ersten Singelauskopplung „It´s A Beautiful Day", ein Gute-Laune-Song, der von Michael Bublé mitkomponiert wurde und bereits seit 22. März erhältlich ist.

Eines der Highlights des neuen Albums ist zweifellos die Zusammenarbeit des Schmusesängers mit Rockgröße Bryan Adams. „After All" ist ein energiegeladener Song, in dem sich die zwei starken Stimmen perfekt ergänzen.

Bublés sechstes Studioalbum enthält aber auch Coverversionen mehrerer großer Lovesongs wie dem Bee Gees-Hit „To Love Somebody" oder Frank und Nancy Sinatras Duett „Something Stupid". Letzteres interpretiert der kanadische Sänger ganz klassisch - mit Duettpartnerin Reese Witherspoon.

Michael Buble Luisana Lopilato

Michael Bublé und seine Frau Luisana Lopilato

Die Schauspielerin war es auch, die als erste von der Schwangerschaft von Bublés Frau Luisana Lopilato erfuhr. Während eines Telefonats rund um den gemeinsamen Song hat der Sänger dem Hollywood-Star von dem Babyglück verraten - noch bevor Familie oder Freunde Bescheid wussten. Im August soll das erste gemeinsame Kind zur Welt kommen.

Bublé ist schon jetzt aufgeregt: „Es ist das Beste, das mir je passiert ist!", so der Sänger beim Interview mit mehren Journalisten vor seinem Wetten, dass ...?-Auftritt in Wien. Er müsse darauf achten, nicht selbst alles kontrollieren zu wollen und stattdessen seine Frau übernehmen lassen, die in dieser Situation besser wisse, was zu tun ist. Er unterstütze sie, wo er könne. „Sie ist eine sehr selbstständige und starke Frau, dreht gerade einen Film und die Schwangerschaft verläuft bisher sehr einfach", zeigt sich der Sänger glücklich.

Weiter geht´s auf Seite 2!

Michael Buble

Ruhigere und vor allem sehr romantische Töne lässt Michael Bublé in der Coverversion von Elvis Presleys-Klassiker „Have I Told You Lately That I Love You", die er gemeinsam mit Naturally 7 aufgenommen hat, sowie „Nevertheless", eine Zusammenarbeit mit den Puppini Sisters, anklingen.

InlineBild (ac078)

Onlineredakteurin Victoria traf Michael Bublé in Wien

Beim Interview zeit sich der Sänger auch von seiner nachdenklichen Seite. Mehr als die Hälfte seines Lebens habe er bereits der Karriere gewidmet. Manchmal frage er sich, ob er das „echte Leben" zu oft zurückstelle und zu viel unterwegs sei. „Ich liebe meine Arbeit, aber ich sollte es nicht zulassen, dass die Karriere auf Kosten des Privatlebens geht." Noch lässt er offen, wie lange er weitermacht wie bisher, ehe er sein Privatleben, seine Familie und Kinder in den Vordergrund stelle.

Zugleich blickt der gut gelaunte, bodenständige Sänger zufrieden auf seine bisherige Karriere zurück. „Anfangs war ich sehr ungeduldig", erinnert sich der Kanadier, der im Alter von 16 Jahren mit der Musik begonnen und mit 26 unter Vertrag genommen wurde. Sein Manager riet ihm dagegen, es langsam angehen zu lassen und das Fundament seiner Karriere nach und nach aufzubauen. Heute ist Bublé froh über den Verlauf seines musikalischen Werdegangs auf der Weltbühne: „Ich wäre nie derselbe Mensch geworden, der ich heute bin. Schneller Ruhm stoppt den persönlichen Reifeprozess. Wie soll man wachsen, wenn einem die ganze Welt erzählt, dass man der Beste ist?"

 

Aktuell