Merkel ist mächtiger als Obama

Die deutsche Kanzlerin ist auf Platz zwei der "Forbes"-Liste der mächtigsten Menschen der Welt. US-Präsident Barack Obama muss sich hinter ihr einreihen. Insgesamt sind aber nur neun Frauen auf der Liste.

Das US-Magazin "Forbes" kürt jedes Jahr die einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel machte auf der Liste einen Sprung nach vorn, überholte den US-Präsidenten und liegt jetzt auf Platz zwei weltweit. Letztes Jahr belegte sie Platz 5. Als Begründung schreibt das Magazin: "Merkel ist das Rückgrat der Europäischen Union, und ihre Entscheidungen während der syrischen Flüchtlingskrise und der Wirtschaftskrise in Griechenland haben sie auf der Liste nach vorne geholt."

Der russische Präsident Wladimir Putin ist zum dritten Mal in Folge der einflussreichste Mensch der Welt laut Forbes. Der Grund: "Putin beweist erneut, dass er einer der wenigen Menschen in der Welt ist, die mächtig genug sind, um zu machen, was sie wollen - und damit davonzukommen."

Nur 9 Frauen auf der Liste

Dass Obama nur auf Platz drei landete, erklärt das Magazin mit dem Ende seiner Amtszeit. "Da Obama in das letzte Jahr seiner Präsidentschaft geht, ist klar, dass sein Einfluss schrumpft." Der chinesische Präsident Xi Jinping folgt auf Platz fünf.

Unter den ausgewählten 73 Persönlichkeiten befinden sich insgesamt aber nur 9 Frauen. Janet Yellen, Präsidentin der US-Notenbank ist auf Platz 7. Weitere Frauen auf der Liste: Christine Legarde, Direktorin des Internationalen Währungsfonds, Dilma Rousseff, brasilianische Präsidentin, Park Geun-hye, Präsidentin von Südkorea, und die amerikanische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Außerdem mit dabei: Ginni Rometty, CEO von IBM, Mary Barra, CEO von General Motors und Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation WHO.

 

Aktuell