MEHL & MORE

Am nächsten Tag steht der Besuch einer Getreidemühle auf dem Programm.

Bei Familie Dyk in Raabs an der Thaya wird seit langem schon biologisch produziert, und die Kinder tauchen ein in die neue Welt: Was ist Vollkornmehl? Wieviel Lkw-Ladungen passen in einen Silo, und, und, und …

>> Hier geht's zur Bildergalerie

Die Kinder messen den Proteingehalt eines Getreidekorns und erfahren auch, wie gut kann ein Vollkorn-Snack mit Schokolade schmecken kann. Das dazu passende Kochprogramm: Selbst gemachte Pasta, Handesemmerln, Ribiselkuchen und Grießnockerln.



>> Hier geht's zur Bildergalerie

Am dritten Tag schließlich geht es noch um die gesunde Schuljause – und auch hier darf jede Menge gekostete, ausprobiert und genascht werden. Vom Gummibärli bis zum gesunden Trockenfrüchte-Riegel und vom Sauerteigbrot aus Waldstaudekorn bis zu saftigem Bio-Schinken, knackigen Paradeisern, süßen Bananen oder durstlöschendem Leitungswasser, ganz natürlich aromatisiert mit Melisseblättern aus dem Kräuterbeet.

Die Kinder sind mindestens so sehr im Einsatz wie die betreuuenden Profi-Köche und die Begeisterung auf beiden Seiten ist groß: „Toll, wie ernsthaft die bei der Sache sind“, formuliert es etwa die mitgereiste WIENERIN-Köchin Anrdea Karrer.
Und als die Kinder schließlich wieder in den Bus für die Heimreise klettern, sind sie ebenso müd wie gut gelaunt. Und lassen den Veranstaltern ein ehrenvollen Resümee da „Schade, dass es so kurz war!“

P.S: Auch das Lebensministerium hat das engagierte Projekt unterstützt – alle teilnehmenden Kinder bekamen von Minister Nikolaus Berlakovich persönlich eine Urkunde überreicht, die sie zu „ alles.powdil?“-Genuss-Experten ernennt.

 

Aktuell