Maschenware

Modelabels gibt es viele. Doch die, die aus der Masse herausstechen sind jene wie das Label Maiami. Gegründet im Jahr 2003 in Berlin setzt man hier auf traditionelles Strick-Handwerk gepaart mit zeitgenössischem Mode-Gespür. Resultat sind handgemachte Unisex-Produkte, die Charme, Einzigartigkeit & Stil versprühen.

Der Ruhm in der Mode ist ein Verlockender. Doch selten das Indiz zum Erfolg. So wundert es nicht, dass das im Jahr 2003 gegründete Label Maiami nicht daher seinen Ursprung hat. Gegründet hat das Label Maike Dietrich nach ihrem Diplom in Kommunikation, ihrer Zusammenarbeit mit dem Designer Duo Bless und ihrer einjährigen Tätigkeit als Stylistin in Berlin.

Ihr Motiv: eine Vision. Sie wollte es schaffen ein hochwertiges Produkt zu schaffen und gleichzeitig ihrem Hobby, dem Stricken, frönen.


Masche um Masche:

Erhältlich auch im Maiami-Onlineshop.

Dieser Idee folgend zeigt das Label nun seit 2004 seine Kreationen auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin und Paris. Von 2012 bis 2014 gelang dann der modische Ritterschlag und das Label durfte beim VOGUE Salon präsentieren. Mittlerweile wird die Kollektion weltweit in exklusiven Shops wie dem Quartier 206 in Berlin vertrieben, aber auch bei The Goodhood Store in London oder Whim Gazette in Tokio.

Slow-Fashion statt Slow-Food:

Traditionelle Strickerei ist die Basis aus der Maike Dietrich ihr Erfolgsrezept kocht. Zeitgenössische Ästhetik, Coolness und Romantik werden als prickelnde Zutaten untergemischt, genauso wie der Zeitgeist - die Rückkehr zur Natur - die sie in ihre Kollektionen einfließen lässt. So kommt es auch, dass selbst in den sommerlichen Monaten Strick nicht aus der Mode kommt. Statt ausschließlich dicken Kuschelpullovern wird nun großflächiger gemascht, Hängerchen oder Shorts fabriziert. Ganz nach dem Motto - wer erfolgreich sein will, muss über Grenzen gehen - auch wenn es manchmal etwas länger dauert.


 

Aktuell