„Marktmacht 50plus“

Verdrängt die Generation 50plus den Jugendwahn? Die Macht des Alters wird das 21. Jahrhundert regieren - es scheint uns aber nicht wirklich zu interessieren. Wie sonst ist der allseits mehr denn je regierende Jugendwahn, die Jugendverliebtheit vieler Unternehmen zu erklären?

Menschen 50plus - sie werden immer mehr. Sie sind gesünder und leistungsfähiger denn je und häufig vermögend. Und sie haben andere Bedürfnisse und Lebensinteressen als jüngere Konsumenten. Es handelt sich hierbei um höchst attraktive, bislang weitgehend vernachlässigte Zielgruppen mit ökonomischer Potenz und Kauflust, vorausgesetzt, man kann sie begeistern und faszinieren. Für viele Unternehmen bieten heute oft nur noch die Zielgruppen der über 50-Jährigen und begeisterte, loyale Kunden eine Chance auf nennenswerte Umsatzzuwächse. Wer die Bedürfnisse dieser Gruppe erkennt und nachhaltig befriedigt, macht im Endeffekt alle Konsumenten glücklich.

Die Zielgruppen 50plus sind ein lukrativer Wachstumsmarkt mit einer Kaufkraft von über 720 Milliarden Euro jährlich und einer ausgeprägten Kauflust. Das macht sie für Unternehmen besonders attraktiv. Doch vielfach werden diese Kunden als „Senioren" klischeehaft angesprochen oder in ihren Bedürfnissen ignoriert - und der erhoffte Umsatz bleibt aus. „Marktmacht 50plus" zeigt mit anschaulichen Beispielen Stärken und Schwächen in der Service- und Dienstleistungskultur Deutschlands auf und setzt in den mitgelieferten Lösungsansätzen nicht auf Symptombehandlung, sondern auf Ursachentherapie.

Es ist ein Plädoyer für eine intergenerative Lebendigkeit. Um es direkt zu sagen: „Best Ager" oder Menschen 50plus (auch nicht die über 60) sind keine Senioren im landläufigen Sinne - keine alten Greise, keine Hochbetagten, die sich nur für Gebissreiniger, Hörgeräte, Sehhilfen und Treppenlifte interessieren, mit Gehwagen oder Walking-Stöcken bewegen und zum Senioren-Tanztee gehen. Sie sind differenziert zu betrachten. Wenn sich Kreative, Marketingleiter, Vertriebsleute, Unternehmer selbst nicht wohl fühlen mit dem eigenem Älterwerden, wird es schwierig, eine intensive Beziehung zu 50plus-Kunden aufzubauen - geschweige denn, pfiffige und intelligente Werbung und Produkte zu kreieren. Hinter die Klischees zu blicken, das ist die Herausforderung zur Öffnung der differenzierten lukrativen Megamärkte 50plus - in allen Branchen. Es ist eine Aufforderung zum Umdenken, zum zeitnahen Handeln in den Unternehmen - damit aus Umdenken endlich Taten und aus Menschen 50plus begeisterte Kunden werden.

Marktmacht 50plus
Wie Sie Best Ager als Kunden gewinnen und begeistern.

von Hans-Georg Pompe
Gabler Verlag
 

Aktuell