Männliche Plus-Size-Models stellen "Calvin Klein"-Werbung nach

Body-Positivity gilt für alle Geschlechter, wie diese männlichen Models beweisen.

Sie wollen die Schönheitsstandards für Männer verändern: eine Gruppe männlicher Plus-Size-Models hat eine Werbung von "Calvin Klein" nachgestellt, um einen Diskurs über männliche Idealbilder anzuregen.

Body-Positivity ist ja unter Frauen schon ein gängiger Begriff, aber wie passen Männer in diese Bewegung? Auch sie leiden unter vorgefertigten, starren Mustern, die ihr Aussehen bestimmen sollen.

Um aus genau diesen Mustern auszubrechen, hat das Model Darnel Ghramm das Projekt #WeAreBigAndTall ins Leben gerufen. Die erste medienwirksame Kampagne: eine Werbung von "Calvin Klein" nachzustellen, jedoch mit einem Body-Positivity-Zugang.

Gemeinsam mit anderen Models wie Rob Robinson, Arcadio Ady Del Valle und Miguel Rodriguez rekonstruierte er das bekannte Shooting. Gegenüber dem Magazin "MIC" sagte er: "Das war eigentlich ganz einfach." Und das Ergebnis kann sich sehen lassen:

"Ich habe mich mit ein paar Männern zusammengetan, die alle unterschiedliche Herkünfte, Größen, Kleidergrößen und Formen haben. Wir existieren und wir werden von so vielen Dingen ausgemacht. Ob dick, groß oder einfach nur ein bisschen anders: wir sind alle schön und wertvoll."

"Irgendwann werden wir auch dieses ,Plus' los und einfach nur Models sein", so Ghramm. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Calvin-Klein-Shooting von Plus-Size-Models rekonstruiert wurde.

Erst kürzlich hat das Model Diana Sirokai eine Werbung, die die Kardashian-Jenners zeigt, nachgestellt.

Aktuell