Männer mögen wenig Make Up

Warum posten gerade so viele prominente Frauen "Selfies" ohne Make Up? Soll das heißen: Schaut mal, wie toll ich auch ohne aussehe? Männern dürfte dieser Trend zum "weniger ist mehr" gefallen, sagt jetzt eine Studie der Bangor University in Wales: Laut der mögen Männer Frauen möglichst natürlich.

Das fragte sich ein Akademiker der Bangor University in Wales und legte los mit seiner Studie: Er präparierte eine Auswahl an Make Up und bat 44 Studentinnen der Universität, sich zum Weggehen zurecht zu machen. Das Davor und das Danach wurde fotografisch festgehalten und um einige Varianten zwischen "ungeschminkt" und "vollem Make-Up" auf 21 Bilder von jeder Teilnehmerin ergänzt. Diese Fotos wurden männlichen und weiblichen Teilnehmern der Studie vorgelegt. Die Aufgabe: Die Auswahl dreier Bilder. Erstens das persönlich Favorisierte, zweitens das Bild, das als Favorit bei den Männern und drittens das Bild, das als Favorit bei den Frauen eingeschätzt wurde.

Die Ergebnisse der Studie?

Große Überraschung: Zwar glauben Frauen, dass Männer starkes Make Up mögen - das ist aber ganz und gar nicht so. Es sind vielmehr die Frauen, die ein wenig stärker geschminkte Gesichter bevorzugen. Beide Geschlechter sind sich allerdings einig: Die meisten Bilder mit vollem Make Up waren zu viel des Guten, 60 Prozent des Farbauftrages genügen völlig.

Was bedeutet diese Studie nun für uns?

Was uns das sagt? Dass wir uns natürlich auch weiterhin nach Herzenslust und den eigenen Bedürfnissen nach schminken werden. Nur müssen wir nicht meinen, dass wir dem männlichen Geschlecht mit ganz viel Lippenstift, Make Up und einem perfekt platzierten Lidstrich besser gefallen. Aber das, Hand aufs Herz, ist uns doch in Wahrheit eh schon lange klar - und ziemlich wurscht.

 

Aktuell