Mann lässt Schwangere im Bus nicht sitzen - ihre Reaktion ist grandios

Auch eine Möglichkeit, um einen Sitzplatz zu bekommen.

Wir alle kennen es: der Bus ist voll, jeder Sitzplatz ist besetzt - und Menschen weigern sich für Schwangere oder ältere Personen Platz zu machen. Eine unangenehme und für die betroffenen Personen sehr nervige Situation - denn als Hochschwangere ist eine holprige Busfahrt unter dutzenden Menschen keine besonders schöne Angelegenheit.

Das musste auch die australische Fernsehjournalistin Brydie Lee-Kennedy, die in London lebt, kürzlich am eigenen Leib erfahren. Die hochschwangere Frau bat einen Mann darum, seine Tasche vom Platz zu nehmen, damit sie sich setzen kann. Er reagierte nicht. Und für Lee-Kennedy hieß das: schnell handeln. Das Ereignis, und ihre Reaktion, teilte sie schließlich ihren Followern auf Twitter mit, und die sind begeistert. 

 

"Im achten Schwangerschaftsmonat ist es mir nun passiert, dass ich auf der Hand und Tasche eines Mannes saß, weil er den letzten freien Sitzplatz im Bus nicht freimachen wollte. Nun teilen wir eine sehr stille Fahrt", schrieb sie. Lee-Kennedy setzte sich also kurzerhand einfach auf seine Tasche, inklusive seiner Hand.

Ihr Erlebnis wurde über 17 Tausend Mal geliked, und viele Frauen erzählten von ähnlichen Erlebnissen in öffentlichen Verkehrsmitteln. 

"Als ich 7 Monate lang schwanger war, raste ein Mann neben mir zum letzten Sitzplatz. Habe die nächsten 4 Stationen damit verbracht, ihn zu beschimpfen. Er sagte: ,Ist das die Art, wie du mit deinem Kind reden wirst?' Meine Antwort: ,Nein, weil es nicht so ein Arschloch sein wird' wie du", tweetete eine Frau.

 

"Als ich im vierten Monat war, habe ich einen Mann im Zug gefragt, ober mir den Sitzplatz geben kann, weil mir richtig schlecht war. Er sagte: 'Ihr wollt Gleichberechtigung. Also kannst du stehen.' Ich habe ihn angekotzt. Und seine Zeitung. Und seine Laptoptasche. Der Schock in seinem Gesicht war befriedigend", postete eine andere.

Aktuell