Man fragt sich... schöne Haare mit Olaplex?

Wundermittel oder nur geschickte Werbung? Olaplex ist gerade das It-Treatment beim Friseur. Martina Parker fragt sich: "Was kann das angebliche Zaubermittel für die Haare?"

Letztens rief mich Peter Neumann von mod´s hair Österreich an, um mich zu fragen, ob ich Lust hätte bei ihm im Salon eine Olaplex Behandlung zu testen.

Meine Antwort lautete: „Bist deppert, ich will ja keine gelben Haare!“

Hintergrund dieser Aussage, in den letzten Wochen hatte ich Dutzende ehemals dunkelhaarige Schönheiten getroffen, die nun Vanillegelb gefärbt durchs Leben gehen und mit von dem Wundermittel Olaplex vorgeschwärmt hatten. Und so wollte ich echt NICHT aussehen.

Peter brachte Licht ins Dunkel. Olaplex ist per se keine Coloration oder Blondierung, sondern ein Mittel, das die im Laufe der Zeit poröser werdenden Sulfurbrücken im Haar wieder zusammenfügt und die Haare super stark und seidig macht. Und weil man, ob dieser Wirkung laut Peter „mit seinem Haar jeden Blödsinn machen kann“, wird es gerne in Kombination mit extremen Farbveränderungen und Blondierungen angeboten.

ABER (und jetzt wird es für alle interessant, die keine neue Haarfarbe wollen) Jeder, der sein Haar mit Föhnhitze, Styling durch Glätteisen und Lockenstab, UV-Strahlen oder täglichem Haarewaschen strapaziert, kann von der Olaplex-Wirkung profitieren. Denn auch diese Faktoren lassen die Schwefelbrücken brechen und das Haar glanzlos und schlapp erscheinen.

Die Anwendung beim Frisör ist denkbar unkompliziert.

Nach dem Waschen werden zwei Flüssigkeiten im Haar verteilt (Bond Multiplier No 1 und Bond Multiplier N0 2). Hätte ich blondiert, wäre die erste gleich in die Farbe gemischt worden. Danach wird ganz normal geföhnt und gestylt.

Zu meiner Verblüffung (und ich bin was Wundermittel anbelangt WIRKLICH eine große Skeptikerin) waren die Haare danach echt WOW, nämlich seidig und superglänzend. Das kann man auch auf dem Bild oben gut sehen.

Und das Beste:

Der Effekt hält an. Denn Olaplex ist keine Intensivpflege, die sich nach und nach wieder rauswäscht, sondern verändert die Haare tatsächlich in ihrer gesamten Struktur.

In Hollywood ist Olaplex deshalb bereits Goldstandard, bei uns ist Ähnliches zu erwarten, denn bei einem Preis um die 45 Euro ist die Behandlung auch für nicht Hollywoodstars bezahlbar.

Eine Woche und drei Haarwäschen später, wurde ich noch immer auf meine tollen Haare angesprochen. Freundinnen, denen ich zu Olaplex riet, schickten mir nach dem Treatment euphorische Dankesmails. Kolleginnen flehten mich an, ihnen die Nummer meines Friseurs zu verraten. Die lautet 01 585 35 92. Und wenn Peter nicht da ist, fragt nach Jürgen.

Meine Kollegin Arnika hat Olaplex übrigens in Kombination mit einer Blondierung getestet. Hier geht es zu ihrem Testbericht.

Salonfinder und die genauen chemischen Details zur Behandlung gibt es auf derOlaplex-Website.

Alle „Man fragt sich ...-Beiträge von Martina Parker im Überblick >>

 

Aktuell