"Man boobs" helfen, um Brustkrebsvorsorge in sozialen Netzen zu verbreiten

Social Media Zensur-Lösung? Männerbrüste.

Das Internet ist eine wunderbare Möglichkeit um Leute zu informieren, das hat sich auch die argentinische Krebshilfeorganisation Macma gedacht. Das Ziel: Frauen beizubringen, wie sie ihre Brüste am besten auf Brustkrebs kontrollieren. Da wir allerdings in einer Welt leben, in der große internationale Konzerne willkürlich bestimmen, welche Inhalte anstößig sind und gegen unsere Moralvorstellungen verstoßen, ist das nicht so leicht. Nippel von Frauen darf man nämlich nicht zeigen. Die Lösung? Man boobs! Mithilfe von Männerbrüsten gibt Macma in einem Facebook-Video die wichtige Anleitung zur Brustkrebsvorsorge.

Da das Video so schön die Doppelmoral der Zensur veranschaulicht ist es ziemlich beliebt und hat schon fast 250.000 Shares und knapp 50.000 Likes. Wir mögen es auch sehr, weil es a) lustig ist und b) Brustkrebsvorsorge ganz dringend einen Platz im Netz braucht.

 

Aktuell