Make-up: Mit diesen 5 Fragen findest du heraus, welchen Unterton deine Haut hat

Welches Make Up, welche Kleidung oder Haarfarbe uns am besten steht, hängt unter anderem mit unserem Hautton zusammen. Genauer, mit den Untertönen, die man auf den ersten Blick gar nicht so leicht wahrnimmt.

Mit diesen 5 Fragen findest du heraus, welchen Unterton deine Haut hat

Egal, ob Haarfarben oder Gesichts-Make Up: Die Auswahl an Farben in den Drogerien wird immer größer. Was einerseits natürlich super ist, da endlich auch Menschen, die lange nichts Passendes für sich gefunden haben, inkludiert werden und die Diversität tatsächlich abgebildet wird. Andererseits macht es die Wahl für ein Produkt oftmals noch schwieriger, da wir uns zwischen so vielen verschiedenen Optionen entscheiden müssen.

Was passt wirklich zu mir und meinem Teint? Wie finde ich die richtige Farbe für mich? Und welche Farben, etwa in Sachen Kleidung oder auch dekorativem Make-up stehen mir überhaupt? Keine Sorge, wir helfen dir!

Warm, kühl oder neutral

Im Allgemeinen gibt es drei Klassifizierungen für Hautuntertöne: warm, kühl und neutral. Hat deine Haut einen warmen Unterton, weist sie tendenziell Pfirsich- oder Gelbtöne auf. Wenn du eher kühle Untertöne hast, erscheint deine Haut tendenziell leicht rosa, rot oder blau. Im Falle eines neutralen Untertons weist die Haut eine Mischung aus diesen Farben auf. Möglicherweise hat deine Haut auch einen olivfarbenen Unterton, der variieren kann. Make-up-Artist Damone Roberts erklärt gegenüber Bustle, dass olivfarbene Teints typischerweise zwischen neutralen und warmen Untertönen liegen.

Da es sich um Untertöne handelt, sind sie natürlich deutlich schwerer zu erkennen als die allgemeine Farbe der Haut. Es gibt allerdings einige Hinweise, die dabei helfen, den eigenen Hautton zu bestimmen:

1. Welche Farben haben deine Venen?

Laut Beauty-Expert*innen geben unsere Venen Auskunft darüber, welchen Unterton unsere Haut hat. So deuten bläulich-lila Venen am inneren Handgelenk auf einen kühlen Unterton hin. Ein leicht grünlicher Ton auf einen warmen oder olivfarbenen, während ein neutraler Unterton wiederum einen Mix aus beiden aufweist.

2. Gold- oder Silberschmuck?

Halte dir nacheinander goldenen sowie silbernen Schmuck ans Gesicht und überlege, welcher dir besser steht, also dich mehr strahlen lässt. Warme Typen sehen laut Celebrity Make Up Artist Monika Blunder in goldenem Schmuck besser aus, während silbener Schmuck kühlen Hauttypen mehr schmeichelt. Olivfarbenen Typen steht in der Regel beides gut, da sie sowohl Braun- als auch Grüntöne in ihrer Haut haben.

3. Wirst du von der Sonne braun oder eher rot?

Was passiert, wenn du dich längere Zeit in der Sonne aufhältst? Färbt sich deine Haut anschließend eher rot und entwickelt einen Sonnenbrand oder bräunst du schnell? Wer relativ rasch Bräune entwickelt, fällt wahrscheinlich eher in die Kategorie Oliv. Neutrale Typen neigen am ehesten zum Sonnenbrand. Warme Typen werden tendenziell eher braun als rot, bei kühlen ist es wieder umgekehrt.

4. Welche Haar- und Augenfarbe hast du?

Hast du blaue, graue oder grüne Augen sowie blonde, braune oder schwarze Haare, fällst du wahrscheinlich in die Kategorie "kühl". Bei dunkelbraunen oder bernsteinfarbenen Augen und erdbeerblondem oder braunem Haar handelt es sich vermutlich um einen warmen Hauttyp. Bei dunklen Hauttypen mit dunklem Haar sowie bei Rothaarigen kann es sich sowohl um einen warmen als auch kühlen Typ handeln. In diesem Fällen können die anderen "Tests" mehr Aufschluss geben.

Gut zu wissen: Wenn Haartönung/-farbe das Wort Asche oder Platin enthält, handelt es sich um einen kühlen Farbton. Wenn der Name das Wort Gold oder Mahagoni enthält, handelt es sich um einen warmen Farbton.

5. Welche Farbe steht dir am besten?

Bekommst du für ein bestimmtes Kleidungsstück besonders viele Komplimente oder hörst öfter, das dir eine bestimmte Farbe besonders schmeichelt? Auch das kann ein Hinweis auf unseren Unterton sein. Stehen dir kühle Töne wie Lila oder Smaragd gut, so weist du vermutlich eher kühle Untertöne auf. Siehst du in Erdtönen, Oliv oder Rottönen besonders lebendig und strahlend aus, liegt das wahrscheinlich an deinem warmen Unterton. Stehen dir so gut wie alle Farben gut, könntest du ein neutraler Typ sein.

Beim nächsten Mal Make-up oder Kleidung kaufen achte doch darauf, welchen Unterton das jeweilige Produkt hat und ob es mit deinem eigenen Unterton übereinstimmt - so kannst du dir relativ sicher sein, dass es dir und deinem Hautton auch tatsächlich schmeichelt.

 

Aktuell