Mädchen dürfen wegen Leggings nicht ins Flugzeug

Shitstorm gegen amerikanische Fluglinie: "United Airlines" wollte Teenager-Mädchen wegen Verstoß gegen Kleidervorschriften nicht an Bord lassen.

Die amerikanische Airline "United Airlines" sorgte am Wochenende mit einem umstrittenen Reiseverbot gegen zwei Mädchen für Aufregung.

Grund für das Verbot war ein Verstoß der Mädchen gegen die "Kleiderordnung" des Unternehmens. Denn: Die 10-jährigen Schülerinnen trugen Leggings und waren den United-Mitarbeitern zufolge deswegen nicht entsprechend gekleidet.

Frauenrechtsaktivstin Shannon Watts beobachtete die bizarren Szenen am Flughafen in Denver, Colorado und beschwerte sich anschließend auf Twitter über die Maßnahmen der Airline.

Schließlich wurden die zwei Teenager gezwungen, Kleider über ihre Leggings anzuziehen, um die Reise dennoch antreten zu dürfen.

Die Airline reagierte auf die Vorwürfe von Watts und konterte: Die Mädchen wären im Besitz eines Sondertickets für Angehörige und Freunde der Airline gewesen und hätten deswegen einem speziellen Dresscode ("Geschäftskleidung") entsprechen müssen.

Alle anderen Fluggästen würde man das Tragen von Leggings selbstverständlich nicht verbieten, so die Fluglinie weiter.

Empörung in den sozialen Medien

Nicht nur Shannon Watts machte ihrem Ärger über die Bekleidungsregeln auf Twitter Luft. Viele Nutzer, darunter auch Hollywood-Schauspielerin Patricia Arquette, konnten die Maßnahmen der Fluglinie nicht nachvollziehen.

"Das Vorgehen von United gegen Leggings ist etwas, das ich von den Taliban erwarten würde, nicht von einer großen westlichen Fluggesellschaft", schrieb ein Twitter-Nutzer kurz nach dem Vorfall auf dem Kurznachrichtendienst.

Unter dem Hashtag #leggingsgate finden sich mittlerweile tausende Tweets von wütenden Twitter-Nutzern, die sich über die seltsamen und sexistischen Vorschriften der Airline ärgern.

Die strengen Vorschriften galten laut Watts übrigens nicht für alle Reisenden, die mit den speziellen Angehörigen-Tickets unterwegs waren. Der Vater der Mädchen, ebenfalls im Besitz des Tickets, konnte das Flugzeug -trotz kurzer Hose- problemlos betreten.

 

Aktuell