Macht Rizinusöl wirklich die Wimpern länger?

Ein Mythos, der sich in der Beautybranche hartnäckig hält, auf dem Prüfstand: Rinzinusöl alsWimpern-Booster.

Wimpern Rizinusöl

Bei unzähligen Beauty-Bloggern gehört es längst zur täglichen Pflegeroutine: Sie geben vor dem Schlafen mit einem Wattestäbchen etwas Rizinusöl auf ihre gereinigten Wimpern und behaupten, auf diese Weise dichtere und schönere Wimpern zu bekommen. Aber kann das wirklich stimmen?

Die Antwort lautet: Ja! Zwar bewirkt das Öl nicht, dass mehr Haare wachsen als sonst. Es bewirkt aber, dass die Härchen mit extra viel Pflege und Feuchtigkeit versorgt werden. Durch diesen Pflegeeffekt (der übrigens nur bei absolut regelmäßiger Anwendung des Öls eintritt), wird das Haar gesünder und somit auch widerstandsfähiger. Ständiges Schminken, Reiben, Waschen, Biegen mit der Wimpernzange oder sonstige Einflüsse können den Wimpern dadurch weniger anhaben.

Härchen, die in der Vergangenheit abgebrochen sind – und so die Optik der Wimpern spärlich aussehen ließen – können nun gesund und gleichmäßig nachwachsen. Im Lauf der Zeit erreichen damit alle Wimpern ihre volle Länge, sehen gesund und glänzend aus und lassen den Look insgesamt voller wirken. Rizinusöl ist also kein Zaubermittel für extra-lange Mega-Wimpern; es holt aber durchaus das Beste aus eurer natürlichen Wimpernpracht heraus. Und dieses Prinzip gilt übrigens nicht nur für die feinen Augenhärchen, sondern auch für Augenbrauen und Haupthaar. Einfach genial!

Wichtig: Für die Wimpernpflege unbedingt kaltgepresstes Rizinusöl aus der Apotheke verwenden. Im Gegensatz zu raffinierten Produkten ist kaltgepresstes Öl frei von jeglichen chemischen Zusätzen.

Aktuell