Löwengebrüll

Überraschung! So spannend war die Verleihung der Löwen in Venedig schon lange nicht. Gewonnen hat in erster Linie die Kunst, denn die Gewinner der 70. Internationalen Filmfestspiele in der Lagunenstadt können sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. And the Winner is ...

Halb Hollywood ist mit Pomp und Trara angereist, um beim ältesten und wichtigsten Filmfestival der Welt eine Auszeichnung abzukassieren. Vergeblich, denn der Italiener Gianfranco Rossi hat den Goldenen Löwen für seinen gemeinsamen Dokumentarfilm Sacro GRAabgesahnt. Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Festivals hat ein Dokumentarfilm den Hauptpreis gewonnen.

Das griechische Prostitutionsdrama Miss Violence um einen Vater, der seine Töchter auf den Strich schickt, erhielt den Silbernen Löwen für die beste Regie. Themis Panou, der die Rolle des grimmigen Patriarchen spielt, wurde als bester Hauptdarsteller geehrt.

Löwengebrüll in Venedig

Einen Querschnitt über das Filmschaffen der Generationen zeigt die Wahl der besten Hauptdarstellerin: Die 82-jährige Italienerin Elena Cotta wurde für ihre Leistung in Via castellana bandiera ausgezeichnet. Tye Sheridan, der Preisträger des Marcello Mastroianni-Nachwuchspreises ist erst 16.

Löwengebrüll Venedig

Wenigstens ein bekanntes Gesicht gab es in Venedig bei der Verleihung des Preises für das beste Drehbuch: Steve Coogan (der Herr im karriertem Hemd, Anmerkung der Red.), der sein Skript für Philomena der genialen Judi Dench auf den Leib geschrieben hat.

Die Preisträger im Überblick

Goldener Löwe für den besten Film
Sacro Gra von Gianfranco Rosi (Italien, Frankreich)

Silberner Löwe für den besten Regisseur
Alexandros Avranas für Miss Violence (Griechenland)

Großer Preis der Jury
Jiao You von Tsai Ming-liang (Taiwan/Frankreich)

Spezialpreis der Jury
Die Frau des Polizisten von Philip Gröning (Deutschland)

Coppa Volpi für den besten Darsteller
Themis Panou für Miss Violence (Griechenland)

Coppa Volpi für die beste Darstellerin
Elena Cotta für Via castellana bandiera (Italien, Schweiz, Frankreich)

Marcello-Mastroianni-Preis für den/die besten Nachwuchsdarsteller
Tye Sheridan für Joe (USA)

Bestes Drehbuch
Steve Coogan und Jeff Pope für Philomena (GB)

George Sandra begeistern Venedig
George Sandra begeistern Venedig
George Sandra begeistern Venedig
 

Aktuell