Low Budget Beauty

Müssen gute Beauty-Produkte eigentlich immer teuer sein? Und was würden Profis mit einem limitierten Budget kaufen? Wir haben vier Experten aus den Bereichen Pflege, Make-up, Haare und Düfte mit je 50 Euro zum Shoppen geschickt und sie dabei begleitet!

Expertin für Düfte: Irmie Schüch-Schamburek

(Style und Trend Consultant, trendvision.at)

Low budget Parfums

Welche Düfte haben Sie für das 50-Euro-Budget ausgewählt und warum?

Für Männer habe ich "1881" von ­Cerruti gewählt, weil es ein neutraler, unkomplizierter und edler Duft ist, der zu vielen Typen passt. Da kann man(n) nicht viel falsch machen und riecht immer ansprechend und gut. Für Damen würde ich "Brilliant Wish" von Chopard empfehlen: ein feminin-kraftvoller Duft, der zum Flatterkleid genauso passt wie zum Business-Kostüm. Die würzige Note macht ihn speziell und unaufdringlich.

Nach welchen Kriterien sucht man(n) einen Duft aus?

Um jemanden zu beschenken, schaut man am besten im Badezimmer nach, welche Düfte dort schon stehen. Man wählt dann aus der gleichen Duftfamilie aus. Also eher florale oder orientalische, ­sportliche oder üppigere Düfte. Außerdem sollte man überlegen, ob das Parfum für tagsüber oder zum Ausgehen gedacht ist.

Wie wichtig sind die Inhaltsstoffe?

Sehr wichtig! Dabei sind synthetische Inhaltsstoffe aber nicht unbedingt schlechter! Mittlerweile gibt es bestimmte Ingredienzen wie Amber oder Moschus, die aus Umweltschutzgründen oder aufgrund von Allergiebestimmungen gar nicht mehr aus natürlichen Extrakten gewonnen werden dürfen.

Welche Duftnoten liegen besonders im Trend?

Das hängt ganz stark vom Alter ab. Junge Frauen mögen oft die sogenannten Gourmetdüfte, also alles, was nach Erdbeere, Apfel oder sehr blumig-süß duftet. Mit dem Alter reift die Nase etwas und man bevorzugt edlere, raffiniertere und auch würzige Düfte.

Woran erkennt man einen hochwertigen Duft?

Hochwertige Düfte entwickeln eine sehr persönliche Komponente auf der Haut, weil sie sich mit dem Eigengeruch vermischen und so quasi eine neue, eigene Note kreieren. Ein billiger, synthetischer Duft riecht bei allen Menschen gleich und individualisiert sich nicht auf der Haut.

Gekaufte Düfte:

  • Männer: "Cerruti 1881 pour homme" von Cerruti, EDT, 25 ml um € 18,90.
  • Frauen: Damen: "Brilliant Wish" von Chopard, EDP, 30 ml um € 29,90.

Lesen Sie weiter auf Seite 2!

Empfindliche Haut Sommer Beauty
Beauty Schminktipps
Low budget Haare

Experte für Pflege: Babak Adib

(Dermatologe, wien-hautarzt.com)

InlineBild (9a27fb46)

Welche Produkte braucht man für eine optimale Hautpflege?

Man sollte seine Haut immer gut reinigen. Ich habe eine milchige Reinigung für sensible Haut ausgewählt, die können alle Hauttypen zu jeder Jahreszeit nehmen. Ansonsten brauchen wir Feuchtigkeitszufuhr im Sommer und reichhaltigere Cremen im Winter. Dazu noch extra Pflege für die Nacht und die Augen. Aber von allem nicht zu viel!

Worauf sollte man generell bei der Hautreinigung achten?

Man darf den pH-Wert der Haut nicht durch falsche Pflege ruinieren! Viele meiner Patientinnen entwickeln Periorale Dermatitis, eine Art Hautausschlag, weil sie die Haut regelrecht „überpflegen“. Wenn man zu oft mit Produkten auf Alkoholbasis reinigt, entfettet man die Haut und sie kompensiert mit Talgproduktion.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Produkte aus?

Ich achte vor allem auf die Inhaltsstoffe. Die Konzentration von Hyaluron, Retinol und Fruchtsäure ist in einer guten Pflege in ordentlicher Prozentzahl vertreten.

Welche pflegenden Eigenschaften besitzen Hyaluron und Co?

Hyaluron ist feuchtigkeitsspendend und wird von der Haut sehr gut aufgenommen. Retinol ist im Prinzip Vitamin A und wichtig für die Zellneubildung. Deshalb wird es gerne im Anti-Aging-Bereich eingesetzt. Nur um die Augen sollte man keine retinolhaltigen Cremes schmieren, das kann zu Reizungen führen.

Die ausgesuchte Tagespflege hat einen sehr hohen Lichtschutzfaktor – ist das wirklich notwendig?

Die Menschen schützen sich nicht ausreichend vor der Sonne, weißer Hautkrebs ist in Europa auf dem Vormarsch. Aber auch um Altersflecken vorzubeugen oder Sonnenflecken zu vermeiden, ist ein hoher Lichtschutzfaktor Pflicht. LSF 20 würde vielleicht auch reichen, aber ohne würde ich nie aus dem Haus gehen!

Gekaufte Pflege:

  • Institut Phyto Reinigungsmilch, 200 ml um € 4,39.
  • "Granatapfel Straffende Augenpflege" von Weleda, 10 ml um € 19,95.
  • Diadermine "Lift+ Ultra-straffende Tagespflege", LSF 30, 50 ml um € 12,99.
  • Garnier "Ultra Lift Nachtpflege", 50 ml um € 11,99.

Lesen Sie weiter auf Seite 3!

Expertin für Make-up: Kerstin Szinovatz

(Make-up-Artist, makingof.at)

InlineBild (a3ee5492)

Welche Produkte braucht man für einen kompletten Look?

Ich habe mich für einen klassischen Look mit Eyeliner entschieden und passend dazu Foundation, Rouge, Mascara, Lip Lacquer und Lidschatten ausgewählt. Ein schöner Lidstrich passt jeder Frau! Im Moment boomen Looks, die sogar ganz ohne Lidschatten, also nur mit Eyeliner auskommen. Es muss also nicht immer unbedingt ein Lidschatten dabei sein. Bei allen Produkten ist die Konsistenz entscheidend. Gel-Eyeliner verzeihen auch kleine Fehler beim Auftragen und Lip Lacquer hält besser als jeder Lippenstift.

Was kann man tun, wenn der Lidstrich nicht gelingen will?

Viel üben und ausprobieren. Gerade bei günstigeren Produkten geht das dann auch nicht so ins Geld. Und nur auf diese Art weiß man, mit welchem Produkt man am besten zurechtkommt.

Was zeichnet einen guten Look aus?

Ein guter Look passt immer zum Typ und muss Spaß machen. Man darf sich ruhig trauen, mit Farben zu spielen. Ich zum Beispiel mag kräftige Lippenfarben, im Moment sind aber Nudetöne aktuell. Eine Regel gilt nach wie vor: Wenn man die Augen stark betont, können die Lippen ruhig natürlicher sein.

Welchen Schminktipp müssen Sie immer und immer wieder geben?

Meistens wird der Eyeliner am Oberlid entlang des Wimpernkranzes zu weit nach unten geführt, das drückt das Auge und macht den Blick traurig. Besser wäre, man lässt den Lidstrich im Verlauf des Unterlids nach oben „austwisten“, das öffnet den Blick und zaubert große, ausdrucksstarke Augen.

In welche Produkte darf man ruhig mehr Budget investieren?

Bei Lidschatten sollte man wirklich vorsichtig sein und eher in hochwertige Produkte investieren. Ich setze meistens auf Cremelidschatten, da sie länger halten und gut zu verarbeiten sind. Auch gute Pinsel sind für ein perfektes Make-up enorm wichtig und halten bei richtiger Pflege Jahre!

Gekauftes Make-up:

  • Manhattan "Easy Match Make up", LSF 18, € 7,99.
  • "Skin Match Trio Blush-Rouge" von Astor, € 9,99.
  • "Eyemazing Effect Eyeshadow" von Manhattan, € 6,99.
  • Manhattan "Supreme Lash Mascara", € 7,99.
  • Maybelline "Eye Studio Lasting Drama Gel Eyeliner 24h", € 10,99.
  • Gosh Lip Lacquer, € 5,99, exklusiv bei BIPA.

Lesen Sie weiter auf Seite 4!

Expertin für Haare: Sophie Kaspar

(Haarstylistin und Make-up-Artist, sophiekaspar.com)

InlineBild (a7dcf030)

Welche Produkte braucht man für ein komplettes Styling?

Ich würde sagen: Haarshampoo und Conditioner sind als Pflege-Basis Pflicht. Danach kommt die Styling-Vorbereitung mit Hitzeschutz und Volumenschaum. Mit dem Föhn kann man die Haare in Form bringen, mit Haarspray fixieren und das Haaröl als Finish einarbeiten. Bei Bürsten setze ich auf Natur- oder Holzborsten, die die Kopfhaut nicht unnötig verletzen.

Was sollte man beim Kauf von Stylingprodukten beachten?

Mein oberstes Gebot lautet: Produkte dürfen die Haare nicht verkleben! Haarspray muss ausfrisiert werden können, ohne dass Schuppen zurückbleiben. Ganz wichtig ist auch, dass sich die Produkte untereinander gut vertragen. Haarspray darf nicht vom Schaum „abrinnen“. Je mehr man ausprobiert, desto besser weiß man, was zusammenpasst.

Womit kämpfen Frauen bei ihren Haaren am meisten?

Mit fehlendem Volumen! Die meisten Frauen haben dünne und eher wenige Haare – leider. Das Styling soll dann aber Volumen zaubern, deshalb sind gute Produkte auch so wichtig!

Wie bleiben die Haare trotz Styling gesund?

Bei jeder Gelegenheit, wo es nicht notwendig ist, sollte man den Föhn weglassen. Die Hitze greift die Haarstruktur extrem an und ist nicht gut fürs Haar. Beim Föhnen selbst lieber öfter über einzelne Strähnen gehen, als die Hitze zu lange an einer ­Stelle zu halten. Zum Glätten müssen die Haare absolut trocken sein, sonst brechen sie ab.

Haben Sie einen Pflege-Tipp für zu Hause?

Man sollte sich zum Haare­waschen immer Zeit nehmen. Dieses schnelle Drüberwaschen belastet Haare und Kopfhaut unnötig und oft wird dann der Conditioner auch nicht ordentlich ausgewaschen. Da darf man sich nicht wundern, wenn Stylingprodukte nicht gut haften. Genauso sorgfältig sollte man beim Frisieren sein: Immer nur leicht und vorsichtig durchfrisieren, sonst reißt man sich unnötig Haare aus! Wenn alle Stricke reißen, hilft Trocken­shampoo, das zaubert Volumen und ist wie ein Lifting für die Haare.

Gekaufte Haarprodukte:

  • Dove "Intensiv Reparatur Shampoo", 250 ml, € 3,79.
  • Weleda "Hafer Aufbau-Spülung", 200 ml, € 7,95.
  • Volumen-Schaumfestiger "Syoss Volume Lift", 250 ml um € 4,99.
  • Hitzeschutz-Spray "Frizz Ease Hitzeschirm" von John Frieda, 200 ml um € 9,99.
  • Haarspray "Elnett" für ultrastarken Halt von L’Oréal, 300 ml um € 5,99.
  • Haaröl "Gliss Kur Oil Elixier" von Schwarzkopf, 75 ml um € 7,99.
  • Holzhaarbürste mit Holzpins von "Look by BIPA", um € 7,99.
 

Aktuell