Lokaltipp

Die Alserstraße im 8. Wiener Bezirk ist um ein Restaurant reicher. Das Besondere daran: Wo heute das Edison ist, fand sich schon vor 90 Jahren ein Lokal, das den selben Namen trug. Die Betreiber entschieden sich, den alten Namen zu übernehmen, setzen darüber hinaus aber auf frisches Design und Fusionküche.

Vor 90 Jahren ein Café, bis vor kurzem ein Musikgeschäft und heute wieder ein Café. Der Standort im 8. Bezirk, unweit der Wiener Hauptuni und des alten AKHs kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Auf 400 m² entstand nach einem Totalumbau das neue Edison, das Mitte Jänner 2012 seine Türen aufsperrte. Auf zwei Ebenen finden sich Café und Restaurant, die zu jeder Tageszeit zum Verweilen einladen.

Edison

Das verspielte Designkonzept des Lokals wurde scheinbar bis ins kleinste Detail durchdacht. Zartes Blau und Weiß, Braun dominieren farblich, gemütliches und zugleich modernes Interieur sorgt für eine entspannte Atmosphäre, Bücherregale, Sprüche an den Wänden und zahlreiche Fotos laden zum Entdecken ein. Eines davon wurde bereits 1920 aufgenommen und zeigt das alte Café Edison.

Edison

Auf der Karte findet sich Frühstück, Snacks, ausgewählte Hauptmahlzeiten und Süßes aus der eigenen Patisserie. Für letztere ist Julia Weber verantwortlich, die schon im Motto am Fluss tätig war, in der Küche werkt Markus Zapfel (Hilton im Stadtpark, Helmut Österreicher). Noch wird an weiteren Speisen getüftelt, Mittags werden wechselnde Menüs angeboten. Toll: Alle Kaffeegetränke werden mit Bio-Milch zubereitet, wer will, kann auch Soja- oder lactosefreie Milch bestellen.

Unser Fazit: Tolle Atmosphäre, außerordentlich freundliches Personal und gutes Essen, das allerdings - vor allem in Anbetracht der Uni-Nähe - nicht immer billig ausfällt.

Edison
Alserstraße 9
1080 Wien
 

Aktuell