Liebe Männer, verderbt mir doch die Sauna nicht!

Unsere Autorin geht gerne in die gemischte Sauna. Und ist auch gar nicht gschamig. Aber sie glaubt inzwischen, dass Männer da was gehörig falsch verstehen ...

Liebe Männer,

echt jetzt. Ich bin genervt. Ich gehe total gerne in eine Sauna. Und tue das regelmäßig mit einer guten Freundin. Mal Freitagabend, mal Samstagabend, es ist unser neues Spritzertrinken. Wir entspannen dabei so herrlich, und gesund ist es ja außerdem. Aber ganz ehrlich: Kann es vielleicht sein, dass ihr was falsch versteht, wenn zwei Frauen miteinander im gemischten Saunabereich sind?

Letztens: Kaum betreten Freundin K. und ich den Saunabereich, da quietscht es. Ein lautes, laaaaaaangsames, gezogenes Quietschen kommt von den Hockern vor der Saunabar, weil sich drei eurer Geschlechtsgenossen Augenbrauen-hebend und Brust-aufbäumend zu uns drehen. Oh Mann. Noch nie eine Frau gesehen?

Es geht weiter: Blicke verfolgen uns, wo wir uns wohl hinlegen, welche der Saunen wir wohl ansteuern. Und es dauert auch nicht lange, da folgen uns zwei von euch in die Bergwerksauna. So weit, so wurscht. Wir sind nicht gschamig. Aber das „Oh, da ist romantische Musik“ beim Reinkommen mit dem breiten Grinsen, könnt ihr euch sparen. Echt. Wir wollen nur einen ruhigen Abend haben. Als Frau in eine gemischte Sauna zu gehen ist nämlich kein Signal und keine Einladung. Es heißt nicht: Hey, wir zeigen euch jetzt unsere Körper, zeigt gefälligst Interesse. Nein. Nein. Nein. Überhaupt nicht! Wirklich nicht. Nein!

Und es ist so schade. Ich verteidige euch so oft. Mag mich ja eigentlich gar nicht einreihen in diese „Ihr Männer seid manchmal so blöd“-Reden. Aber echt, warum kann ich dann nicht einfach in Ruhe in die Sauna gehen? Das mit dem Gerede von der romantischen Musik war nämlich natürlich auch nicht alles. In Satz zwei wurde abgecheckt, ob wir vergeben sind. Und zwei Sekunden nachdem ich aus der Sauna raus bin, kam auch Herr Romantische Musik raus und musste zufällig gleichzeitig neben mir duschen. (Ob er nicht noch ein bisschen ausgehalten hätte in der Hitze, wo er doch ein gutes Stück nach mir reinkam??)

Ein anderer hatte mitgehört, dass meine Freundin (die noch länger in der Sauna blieb) und ich uns später beim Kneippbecken treffen wollten. Wer also war schon in besagtem Kneippbecken und schaute uns erwartungsvoll an, als wir draufzusteuerten? Genau.

Wir wurden mit dem Augenüberdrehen irgendwie gar nicht mehr fertig. Und ich, als die, der es gleichberechtigungstechnisch gesehen, fast peinlich ist, den Luxus von Damenbereichen zu genießen, wollte sehr schnell wieder genau dort hin. An diesen Ort, wo Sauna und Dampfbad und Entspannung wirklich zusammengehören. Weil man nicht blöd angeschaut oder angequatscht wird. Schade, dass es sich in einer gemischten Sauna so unangenehm anfühlen kann.

Aktuell