Lewis Hamilton schimpft: "Buben tragen keine Prinzessinnen-Kleider"

"Ich bin gerade so traurig, schaut euch meinen Neffen an", kommentiert Hamilton in einem Video die Kleiderwahl seines Neffen und sorgt damit für Aufregung und Empörung im Netz.

Poster-Boy und Formel-1 Weltmeister Lewis Hamilton (32) musste sich am Wochenende herber Kritik stellen, nachdem er sich in einem Video über seinen Neffen lustig gemacht hatte.

"Jungs tragen so etwas nicht"

"Ich bin gerade so traurig, schaut euch meinen Neffen an", sagt der Rennfahrer in einem Video und schwenkt die Kamera auf den kleinen Buben. "Warum trägst du ein Prinzessinnen-Kleid? Hast du das zu Weihnachten bekommen?", fragt Hamilton weiter, sein Neffe reagiert enthusiastisch und wirkt sichtlich glücklich mit seiner Kleiderwahl.

Hamilton wird daraufhin lauter: "Warum wünscht du dir so etwas zu Weihnachten?". Und maßregelt abschließend: "Jungs tragen keine Prinzessinnenkleider!".

Die Reaktionen auf Hamiltons scharfe Worte und sein fehlendes Verständnis ließen nicht lange auf sich warten. Zahlreiche Menschen ärgern sich über die rückständigen Ansichten des Weltmeisters. Eine Twitternutzerin schrieb etwa "Lewis Hamilton... Ein Paradebeispiel für einen engstirnigen Onkel an Weihnachten, der einen Drink zu viel hatte und glaubt, seine Meinung bei einem Familientreffen kundtun zu müssen".

Hamilton rudert zurück

Der Brite hat sein Video mittlerweile gelöscht und entschuldigte sich via Twitter für seinen Kommentar. Es wäre nicht seine Absicht gewesen, irgendjemanden mit seinen Worten zu verletzen, schrieb der 32-Jährige am Dienstagabend. "Ich habe stets Menschen unterstützt, die ihr Leben so gelebt haben, wie sie wollten und hoffe, dass mein Ausrutscher verziehen werden kann", so Hamilton weiter.

Tatsächlich ist nicht nur das öffentliche Bloßstellen seines Neffen problematisch, sondern auch Hamiltons rückständige Ansichten und stereotypen Sichtweisen. Schließlich sollte es im Jahr 2017 egal sein, ob ein Bub rosa und ein Mädchen blau trägt. Nicht zuletzt, weil auch dutzende Studien mittlerweile bewiesen haben, dass stereotype Gendernormen in der Erziehung schädlich für das Wohl des Kindes sind.

Aktuell