Lena Dunham will mehr Respekt für Missbrauchsopfer

Lena Dunham und ihre Co-Stars aus Girls haben mit einem neuen Video ein starkes Statement für mehr Respekt gegenüber Missbrauchsopfern gesetzt.

Die Stars der US-Serie Girls haben eine wichtige Botschaft zum Umgang mit Vergewaltigungsopfern. Aktueller Anlass sind der Prozess gegen Stanford-Vergewaltiger Brock Turner und die Stärke, die das Opfer beweist.

Das Video startet damit, wie Allison Williams, Jemima Kirke, Zosia Mamet und Lena Dunham erklären, dass sie sie nicht in allem einig sind. Eine Sache vereint sie jedoch alle.

Die Schauspielerinnen nennen Zahlen, die wir so oder so ähnlich alle schon gehört haben. In Österreich wird jede dritte Frau Opfer sexueller Gewalt, jede vierte Opfer einer Vergewaltigung. Fast drei Viertel der österreichischen Frauen erleben sexuelle Belästigung.

Warum ist die erste Reaktion Ungläubigkeit?

Das Video von NowThis bringt die Problematik auf den Punkt, und erklärt, wie es besser gemacht werden kann:

"Warum ist die automatische Reaktion unserer Gesellschaft nicht zu glauben? Zu verschweigen? Oder zu verspotten? Was, wenn wir uns stattdessen denen, die uns brauchen, zuwenden würden anstatt wegzuschauen? Ihnen zuhören, sie unterstützen. Ihr habt die Chance, es besser zu machen.

Es kann so einfach sein wie ein Anruf. Verletzende Bemerkungen nicht hinzunehmen. Eine Fahrt ins Krankenhaus oder zur Therapie anbieten. Sogar einfach zuhören kann helfen."

She is someone

Das Video endet mit der wichtigen Erklärung, dass den Opfern nicht mit Respekt begegnet werden soll, weil sie die Tochter, Schwester oder Freundin von jemandem sind, sondern weil sie selbst jemand sind.

Opfer sexueller Gewalt können jederzeit an Beratungsstellen wenden. Eine Liste für die Stadt Wien finden Sie hier.

Aktuell