Lauren Graham: "Gilmore Girls ist heimlich feministisch"

Als würden wir noch einen Grund brauchen, um sehnsüchtig auf die neue Staffel zu warten.

Schauspielerin Lauren Graham lobt die Frauenpower in der Serie "Gilmore Girls", die dieses Jahr ihr Revival feiert. Die 49-Jährige, die in der Serie Lorelai Gilmore spielt, sagte dem Magazin "Entertainment Weekly", dass die Basis der feministischen Gilmore Girls die Beziehung zwischen Lorelai und Rory ist.

"Es wäre nachlässig, wenn ich nicht sagen würde, dass Rorys und Lorelais größte Stärke ist, dass sie sich haben." Die Serie sei "heimlich feministisch", weil sie zwei starke und unabhängige Frauen zeigt.

Feministisch sei sie deshalb, weil die beiden Frauen zeigen, dass Liebe okay ist, aber auch ein Leben alleine toll sein kann. Unabhängigkeit ist die wahre Stärke, die ihnen selbstbestimmte Beziehungen ermöglicht. Wir können nur sagen: her mit der neuen Staffel!

 

Aktuell